Cover „Die Schriften von Accra“ von Paulo Coelho. Roman im Diogenes Verlag erschienen.

Buchempfehlung: Die Schriften von Accra

Die Bewertungen dieses Buches sind immer monströs. Einige nennen sie sogar die Bibel einer ganzen Generation. Tatsächlich ist der Roman „Die Schriften von Accra“ von Paulo Coelho eine Offenbarung für all diejenigen, die sich ständig Fragen über den Sinn des Lebens stellen.

Kurz vor der Invasion Jerusalems im 11. Jahrhundert wendet sich ein koptischer Geistlicher an eine Gruppe Zuhörer. So muss man das Setting des Buches beschreiben, das letztlich philosophisch allen Fragen unserer Zeit nachgeht. Was ist Leben? Was eine Niederlage? Was ist Einsamkeit, was ist Liebe? Was bedeutet es „nützlich“ zu sein? Und warum haben wir Angst vor Veränderungen?

Paulo Coelho ist ein Meister der Erzählung und doch ist dieses Buch anders. Hier geht Coelho auf die brennenden Fragen der Neuzeit ein und bietet Lebenshilfe in reinster Form. Er gibt Anregungen, ohne wirklich den Menschen zu sagen: „Das ist der richtige Weg.“ Vielmehr ist es ein: „Versuch es einfach. Du schaffst das schon.“

Coelho sagt uns durch den „Gelehrten“ im Buch, dass wir im Moment leben sollten, Probleme und Hindernisse als Chancen sehen und unserer inneren Stimme zu vertrauen, die uns zu großartigem ruft. Coelho ermutigt uns dazu, unseren Weg zu gehen und unsere Ängste abzulegen.

„Die Schriften von Accra“ regt uns dazu an, über die menschliche Natur, die Suche nach Sinn und die Kunst des Lebens nachzudenken. Es ist eine Reflexion über die universellen Themen unserer Zeit, die uns alle betreffen. Zugleich ist es eine Einladung, tiefer in unser selbst zu schauen, um unsere eigenen Antworten auf unsere brennenden Fragen zu finden.

Titel: Die Schriften von Accra
Autor: Paulo Coelho
Verlag: Diogenes
ISBN: 978–3–257–24282–9

Amazon-Partner-Link*: https://amzn.to/3vpjMND

*Der Link führt zum Buchangebot auf Amazon. Sollte das Buch über diesen Link gekauft werden, erhält der Autor dieser Besprechung eine anteilige Werbekostenerstattung.

Akif Şahin

Akif Şahin aus Hamburg. Arbeite als SEO-Manager für eine der größten Bildungs-Gruppen in Europa. Als Muslim interessiert mich die Geschichte und Kultur des vorderen Orients. Auf diesem Blog gibt es Einsichten, Aussichten und Islamisches.

weitere Beiträge

Post navigation

  • Deine Buchempfehlung für „Die Schriften von Accra“ ist inspirierend und fesselnd. Du hast die Essenz von Coelhos Werk wunderbar eingefangen und verdeutlichst, wie das Buch zu tiefen Reflexionen über das Leben anregt. Besonders gefällt mir deine Betonung darauf, dass Coelho keine vorgefertigten Antworten gibt, sondern die Leser ermutigt, ihren eigenen Weg zu finden. Danke für diese bereichernde Empfehlung und die Einblicke, die du teilst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Buchbesprechung: Maradona und das göttliche Spiel — warum das Wesentliche unverfügbar bleibt

Kitap önerisi: Yaşamak

Buchbesprechung: Allein von Daniel Schreiber

Buchbesprechung: “nagomi” von Ken Mogi