Nach der Aktualisierung auf WordPress 5.6 habe ich immer wieder bei der Erstellung eines Beitrags den Fehler erhalten “Aktualisierung fehlgeschlagen. Du bist wahrscheinlich offline.” Das kann verschiedene Gründe haben. Um die Fehlersuche zu erleichtern, hier die häufigsten Gründe, die es bei mir schon bei verschiedenen Projekten gegeben hat. Und diesmal lag es am Zusammenspiel zwischen Template und Gutenberg.

Wichtig ist: In aller Regel ist der Fehler harmlos. Allerdings kann es sein, dass es bei manchen Projekten überhaupt nicht mehr möglich ist, einen Beitrag zu erstellen oder richtig abzuspeichern. Insofern empfiehlt sich die Liste unten als Reihenfolge für die Fehlerüberprüfung und als Ausschlussliste.

Unterschiedliche Adressen bei WordPress und Website URLs

Der häufigste Grund für diesen Fehler: Bitte prüft zunächst, ob folgendes Problem bei euch vorliegt: Geht auf Einstellungen und überprüft unter Allgemein die eingetragenen WordPress und Website URLs. Wenn diese nicht übereinstimmen, dann solltet ihr das korrigieren und eure Änderungen abspeichern. Das löst in den meisten Fällen das Problem.

Es kann auch sinnvoll sein unter Permalinks die Permalink-Struktur noch einmal abzuspeichern. Das empfiehlt sich vor allem dann, wenn beide URLs gleich sind und hier kein Problem festzustellen ist.

Plugins in Verbindung mit Gutenberg

Einige Plugins können in Verbindung mit Gutenberg zu Problemen führen. In solchen Fällen empfiehlt es sich, zur besseren Fehleranalyse die Plugins der Reihe nach zu deinstallieren, um einen Fehler auszuschließen.

Themes

Sollte der Fehler nach der Installation eines neuen Templates oder besser gesagt eines Themes passieren, kann es sein, dass die Themeentwickler leider irgendwo einen Fehler gemacht haben. Für solche Fälle empfiehlt es sich entweder auf ein Update des Themes zu warten oder gleich das Theme komplett zu entfernen.

Sollte ein Child-Theme aktiv sein, kann es auch sinnvoll sein zunächst auf ein Backup-Template auszuweichen und das Child-Theme dann noch einmal zu aktivieren.

SSL-Zertifikat überprüfen

Unter Umständen liegt der Fehler an einer sog. mixed-type Verbindung zum SSL-Zertifikat für die Website. In einem solchen Fall könnt ihr versuchen zu erzwingen, das euer Zertifikat aktualisiert wird. Das ist aber nicht individuell machbar. Oftmals muss man sich dafür direkt an den eigenen Hoster wenden.

Fazit

Ich hoffe diese Anleitung hilft euch weiter, um das Problem schnell zu beheben. In aller Regel konnte ich mit diesen Lösungswegen und der Prüfung der Reihe nach, das Problem identifizieren und lösen.

2 Kommentare
  1. Hallo Akif,
    danke für den Workaround. Ich möchte aus meiner Erfahrung noch eine weitere Lösungsmöglichkeit hinzufügen, denn Manchmal möchte man ja nicht, dass die URL der WP-Installation mit der URL der Homepage übereinstimmt, z.B. wenn sich die WP-Installation nicht im Root-Verzeichnis, sondern in einem Unterordner befindet. Deshalb habe ich noch weiter geforscht: Die Lösung findet sich manchmal auch einfach beim Hoster, in meinem Fall Strato. Dort gibt es einen Gästebuch-Spamfilter, der offenbar genau dann aktiv wird, wenn die URLs differieren. Dieser Filter lässt sich ganz einfach im Kundencenter deaktivieren. Danach trat der Speicherfehler nicht mehr auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir könnte auch gefallen
Spam und unerwünschte Kommentare kann man auch ohne Captcha reduzieren
mehr

SPAM-Kommentare: Schutz auch ohne Captcha möglich

Spam in Kommentaren ist ein großes Ärgernis. Spammer suchen sich über Bots E-Mail-Adressen, Formulare und weitere Dinge, um unerwünschte Werbung an potenzielle Kunden zu verschicken. Dagegen kann man sich wehren - mit einfachen Mitteln und ohne komplizierte Captchas.
mehr