Akif Sahin inspiriert durch Vielfalt

KategorieIslam

In diesem Archiv finden sich alle Texte, die sich mit den Themen Islam und Muslime beschäftigen. Als Grundthema lässt sich ein religiöser Schwerpunkt ausmachen. Die Artikel werden unter anderem aus einer islamisch-theologischen Sicht behandelt.

Der Autor bemüht sich bei den hier vorgestellten Texten um sachliche Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund der Komplexität der islamischen Religion und der verschiedenen Ansichten und juristischen Rechtsschulen, ist es nicht immer möglich eine komplette Abbildung der gesamten Ansichten zu den Themen Islam und Muslime wiederzugeben.

Die Texte stellen außerdem eine persönliche Meinung dar, keine Meinung, die für alle Muslime oder für „den“ Islam gültig sein müssen oder sind. Letztlich ist der Autor auch nur ein Produkt seiner Umwelt (Deutschland) und kann in islamischen und theologischen Fragen auch nur einen kleinen Teil des gesamten Spektrums mit seinem eingeschränkten Wissen abbilden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es sich bei allen Beiträgen hier um persönliche Meinungsbeiträge handelt, die sich – auch aufgrund verschiedenster Entwicklungen – im Laufe der Zeit ändern können. Eine hier vertretene Meinung muss nicht zwangsläufig für immer eingenommen werden. Es handelt sich jedoch um eine Momentaufnahme.

Grundsätzlich glaubt der Autor aber daran, dass er mit seinen Texten zu Islam und Muslimen einen Beitrag zur Abbildung der muslimischen Ansichten beiträgt und letztlich auch einem gewissen Bildungsauftrag gerecht wird. Der Autor hat in diesem Bereich auch eine Lebenserfahrung vorzuweisen: Er hat rund 20 Jahre in der muslimischen Bildungs- und Jugendarbeit in Hamburg gewirkt.

Wichtige Unterthemen in dieser Kategorie:

Präventionsprojekt: Fördermittel der Stadt Hamburg für SCHURA-Website und Firma von Vorstandsmitglied?

Wohin fehlende Transparenz bei wichtigen Entscheidungen führen kann, wissen viele PR-Experten. Die ordentliche Darstellung von Sachverhalten, vor allem ohne Raum für Spekulationen, gehören zum 1 mal 1 der Öffentlichkeitsarbeit. Die Thematik kommt aber bei muslimischen Verbänden und Vereinen oft nicht an. Es wird einfach vernachlässigt und für nicht wichtig erachtet. Stattdessen versuchen solche...

Fasten stärkt die Barmherzigkeit, die Hilfsbereitschaft und das Mitgefühl

Ein Individuum, das in seinem ganzen Leben nicht gehungert hat, wird niemals verstehen, wie es den ganzen hilfsbedürftigen Menschen, z.B. den Armen und Obdachlosen‚ ergeht. Ein Individuum aber welches fastet versteht das Leid dieser Menschen dafür umso besser und kann tief in seinem Herzen die Schwere und Not besser nachempfinden.

Fasten verschönert unsere Moral

Das Fasten im Islam hat eine starke Wirkung auf die Moral und das ethische Verständnis. Wer sich entschließt zu fasten, und dies aus tiefer Überzeugung und tiefem Herzen heraus tut, der wird sich während seines Fastens immer an Allah (swt) erinnern. Der Muslim gedenkt dabei stärker seinem Schöpfer und nimmt die Dinge um ihn herum bewusster wahr. Dies stärkt noch einmal die Liebe zum Schöpfer, da...

Niyya, Sahur und Iftar

Fasten ist keine Angelegenheit die man auf die leichte Schulter nimmt. Als Muslim muss man sich dem Ernst der Lage bewusst werden. Fasten ist eine gottesdienstliche Handlung (ʿIbāda). Ebenso wie andere Gottesdienste ist auch hier die Absicht eine wichtige Voraussetzung, um diesen Gottesdienst überhaupt für das Wohlgefallen Allahs tun zu können. Wer fastet, ohne vorher seine Absicht richtig...

Fasten im Monat Ramadan: Für Wen ist es eine Pflicht?

Grundsätzlich gilt: Das Fasten ist allen Muslimen vorgeschrieben, die bei Verstand und reif sind. Alle Muslime heißt sowohl Frauen als auch Männer müssen im Monat Ramadan fasten. Bei Verstand heißt, dass sie geistig auf mindestens einem durchschnittlichen Niveau sind und vor allem zwischen gut und böse unterscheiden können. Reif bedeutet, dass der Muslim sich bereits in der Pubertät befindet oder...

Ramadan 2018 – Infos und Termine

Der gesegnete Monat Ramadan steht endlich vor der Tür und beginnt am Mittwoch, den 16. Mai 2018. Der Mittwoch ist damit der erste Fastentag des Ramadan 2018. Das erquickende Gebet im Ramadan (Taraweeh; Qiyam ul lail; Nachtgebet) wird deshalb das erste Mal in der Gemeinschaft am Dienstag, den 15. Mai 2018 verrichtet. Informiert euch am Besten rechtzeitig, in eurer eigenen und örtlichen Moschee.

Gottesdienstliche Handlungen (ʿIbādat) sind eine Pflicht für jeden Menschen

Das Gebet in der Gemeinschaft ist eine gottesdienstliche Handlung (Ibada)

Der Mensch wurde von Allah (swt) erschaffen, damit er gottesdienstliche Handlungen (ʿIbādat) verrichtet. Alle Lebewesen im gesamten Universum haben die Pflicht ihre ʿIbādat zu verrichten und so Allah (swt) zu dienen. Unter den Schöpfungen nimmt der Mensch dabei jedoch eine besondere und wichtige Stellung ein. Allah (swt) wendet sich durch den Qurʾān al Karim nämlich direkt an den Menschen.

Akif Sahin inspiriert durch Vielfalt

Über Akif Sahin

Blogger Akif Sahin aus HamburgAkif Sahin arbeitet als Spezialist für Suchmaschinen-Marketing (SEO/SEA) bei einem Träger der freien Jugendhilfe in Hamburg. Er ist Blogger, Social Media und SEM Experte und engagiert sich mit seiner Arbeit und in seiner Freizeit für eine bessere Gesellschaft.

Neue Beiträge

Neue Kommentare