Aus beruflichen Gründen habe ich schon längere Zeit mit Contao zu tun. In der Vergangenheit hatte ich mit dem Content-Management-System (CMS) schon erste Websites erstellt, unter anderem für eine Hochschulorganisation. Zuletzt hatte ich auch Contao-Seiten betreut, die deutlich größer und Komplexer waren. Teilweise mit eigenen Plugins und Anbindungen an ERP-Systemen. Contao ist ziemlich einfach gestaltet, hat ein gutes Redaktionssystem und das Arbeiten damit fällt besonders leicht. Es gibt auch spezialisierte Agenturen für das CMS, mit denen ich seit einiger Zeit auch in Kontakt stehe und die spezielle Erweiterungen anbieten.

Ich bin, was Contao angeht, mittlerweile eher ein PowerUser als ein Administrator. Deshalb begegnen mir im Alltag immer wieder Themen, die eigentlich trivial sind, aber für viele weiterhin schwierig verständlich bleiben. Ein solches Thema ist immer der Bereich der Gestaltung. Insbesondere mit Templates tun sich viele User sehr schwer. Daher hier ein kleiner Einblick und eine Anleitung, die sich wirklich an neuere User richtet, die nicht verstehen, was da eigentlich in Foren und Anleitungen gemeint ist, wenn von neuen Templates die Rede ist.

Contao Template für News zum Bearbeiten erstellen

Nehmen wir einmal an, Sie wollen das News-Template für Contao bearbeiten. Was würden Sie tun? Das naheliegendste wäre nach dem passenden FTP-Ordner zu suchen. Doch das wäre in diesem Fall der völlig falsche Weg. Sogenannte Core-Templates, aber auch Plugins und sonstige Elemente, die nicht selbst entwickelt wurden, sondern schon Bestandteil des Systems sind, sollten Sie immer über das System bearbeiten. Das ist kinderleicht, der Weg dahin aber nicht immer trivial. Zuerst loggen wir uns aber im Contao-Backend ein.

Dort suchen wir in der linken Spalte den Bereich “Templates” und klicken darauf.

Der Bereich Templates ist im linken Menü zu finden, im Bereich Layout.

Danach klicken wir oben im neuen Bereich auf “Template erstellen”. Das ist wichtig, weil nur so systembedingte Templates auch richtig mit Datenbankangaben eingestellt werden können. Die Abhängigkeiten werden von Contao selbst gesetzt.

Danach müssen wir einige Angaben machen. Dazu gehört die Auswahl des richtigen Templates. Contao zeigt uns sofort an, welche Original-Templates es gibt. Eine Suche nach News würde uns beispielsweise die verschiedenen News-Templates für Full, Simple und Latest ausgeben. Das ist in der Version 4.9.x so, kann aber auch für die 4.4.x so aussehen. Nach der Wahl des Original-Templates ist es wichtig das Zielverzeichnis aussuchen. Wenn wir die Standardeinstellung belassen, wird das Template als “globales Template” angelegt und kann dann für alle Einstellungen gültig sein. Deshalb sollte man den Ordner ändern, wenn man nur ganz bestimmte Elemente mit dem neuen Template ausstatten möchte.

Jetzt kann man das Template auch über das Backend bearbeiten. Im Zweifel kann man den Ordner auch per FTP oder SCP aufrufen und die Datei bearbeiten.

Wichtig ist, dass man beim Contao-Editor nach dem Bearbeiten des Quell-Codes (weil man z.B. das Datum-Format ändern möchte oder auch die Darstellung der Angaben zu den Autoren am Ende des Artikels haben möchte) auf Speichern klickt. Neben dem Bearbeiten Button kann man das Template auch mit anderen Templates vergleichen. Wenn man das Template löscht, sollte man sichergehen, dass es keine besonderen Abhängigkeiten gibt.

Das Beispiel zeigt den Quellecode für das News-Full-Template

Ich hoffe, diese Anleitung hilft vielen neuen Usern weiter. Ich freue mich über Feedback, damit diese Anleitung vielleicht auch noch besser wird. Es ist ein erster Entwurf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.