Bing und Yandex: Was bringt IndexNow?

Bing und Yandex - Was bringt IndexNow?
Die Suchmaschinen Microsoft Bing und Yandex haben vor kurzem IndexNow als ein neues Tool für die Indizierung von Inhalten vorgestellt. IndexNow soll Website-Besitzer befähigen, die am System angebundenen Suchmaschinen schneller über Änderungen ihrer Inhalte zu informieren. Ist das notwendig und sinnvoll? Zweifel sind angebracht, zumal das System bzw. die Methode nicht wirklich neu ist.

Die Suchmaschinen Microsoft Bing und Yandex haben vor kurzem IndexNow als ein neues Tool für die Indizierung von Inhalten vorgestellt. IndexNow soll Website-Besitzer befähigen, die am System angebundenen Suchmaschinen schneller über Änderungen ihrer Inhalte zu informieren. Ist das notwendig und sinnvoll? Zweifel sind angebracht, zumal das System bzw. die Methode nicht wirklich neu ist.

In der Blütezeit von WordPress, wie ich sie selbst nenne, war es möglich über einen einfachen Ping durch das System verschiedenste Suchmaschinen (darunter auch das nicht mehr eigenständige Google Blogs) über Änderungen an Inhalten zu informieren.

So wurden Blog-Inhalte in kürzester Zeit bei den verschiedensten Suchmaschinen und Diensten aufgenommen. Die eigentliche Technik ist heute noch in WordPress verankert, bringt aber bei weitem nicht mehr so viel, wie beispielsweise 2011, wo solche Ping-Dienste ein Garant für eine größere Reichweite und schnellere Indizierung waren.

Ping löst nicht das grundsätzliche Problem von Suchmaschinen

Das Problem von Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yandex ist eigentlich nie gewesen, dass sie nicht genug Informationen über Änderungen an Inhalten erhielten. XML-Sitemaps haben sich etabliert. Diese Sitemaps, die standardisiert erstellt werden, helfen Inhalte auf Websites zu finden und zu indizieren.

In XML-Sitemaps können auch Angaben zum gewünschten Indexierungsverhalten angegeben werden, sowie auch Metadaten zu Änderungen, Löschungen oder Neuerstellungen eingefügt und von Suchmaschinen ausgelesen werden. Selbst diese Angaben garantieren aber keine Indexierung und Listung, weil Google und Co. durch ihre Algorithmen prüfen, ob die Inhalte überhaupt indexiert werden sollten.

Bing und Yandex mit IndexNow auf dem falschen Dampfer

Daher erschließt sich jetzt nicht wirklich, warum Bing und Yandex den Dienst IndexNow anpreisen. Denn im besten Fall wird ein Ping gesendet, der die beiden Suchmaschinen über eine Änderung, Löschung oder Neuerstellung von Inhalten informiert. Das garantiert aber weder, dass man von den Algorithmen positiv eingestuft wird, noch dass die Crawler eine Seite wirklich schneller indexieren, als durch aktualisierte Angaben in einer XML-Sitemap.

Auch ein Argument, dass IndexNow anführt, kann so nicht standhalten. Es muss nicht Wochen oder Monate dauern, bis Inhalte durch Suchmaschinen indiziert werden. Das dürfte höchstens für Websites gelten, die entweder nicht täglich aktualisiert werden oder aber gar keine Anstrengungen unternehmen, um überhaupt auf Suchmaschinen zu erscheinen.

Sitemaps gehören mittlerweile zum Standard in der Suchmaschinen-Welt genauso wie CMS und Blog-Software, die solche Sitemaps vollautomatisch erstellt und an die Suchmaschinen weiterleitet. Wer also irgendwie über Google und Co. Besucher erhalten möchte, muss sich diesen Standard auch zu eigen machen.

IndexNow in dem Sinne nicht wirklich neu

Was mich besonders irritiert ist auch die Tatsache, dass IndexNow als neues Tool präsentiert wird. Dabei gibt es schon seit Monaten (zumindest bei Bing) ein eigenes Tool und Plugin für WordPress, um genau die gleiche Lösung anzubieten. Es nennt sich “Bing URL Submissions Plugin“. Die Technik hinter diesem Plugin wurde bereits exportiert und wird beispielsweise bei Suchmaschinen-Optimierern schon länger eingesetzt.

Auch gibt es die Möglichkeit für SEOs über APIs solche Änderungen schneller mit Bing zu teilen. Daher ist IndexNow gar nicht so neu, wie es vermarktet wird. Neu ist höchstens, dass mit Yandex eine Suchmaschine mitmacht, die in Deutschland nahezu unbekannt ist und russische Wurzeln hat. Der Nutzen dieser Möglichkeiten ließ sich übrigens bei mehreren Projekten als relativ gering erachten.

Was für Möglichkeiten haben SEOs?

Es ist aktuell anzunehmen, dass Microsoft mit seiner Initiative versucht neuere Märkte (darunter Russland und die Türkei, wo Yandex sehr stark vertreten ist) zu erschließen. Denn die über IndexNow geteilten Inhalte werden mit allen teilnehmenden Suchmaschinen geteilt. Das könnte gerade für Märkte, in denen wenig Content an klassische Suchmaschinen gesendet wird, interessant sein. Für den deutschsprachigen Raum dürfte IndexNow bei der Suchmaschinenoptimierung eher zu vernachlässigen sein. Microsoft Bing bietet mit seinen Webmaster Tools sowieso ähnliche Funktionen für Webmaster an.

Ich selbst nutze solche Dienste häufig manuell oder in besonderen Fällen durch APIs. Selbst das “Pingen” von Diensten ist eher die Ausnahme. Und wenn mal Inhaltsänderungen wirklich schneller mitgeteilt werden müssen, dann nutze ich häufig die Bordmittel bei den Webmaster-Tools. Aber selbst hier sieht man, dass Google und Co. erst nach Stunden und manchmal auch erst nach Tagen auf die Anforderungen reagieren.

Es hängt eher vom Crawl-Budget ab, wann eine solche Anforderung ausgeführt wird als von der Änderung auf der Website selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir könnte auch gefallen
fett und kursiv in der SEO
mehr

SEO: Mehr fett und kursiv verwenden?

Eine bekannte SEO-Methode, um bestimmte Keywords und Textpassagen in seiner Wertigkeit bei Google zu steigern, ist diese in fett oder kursiv per HTML zu maskieren. Doch das bedeutet nicht, dass diese Methode auch immer von Erfolg gekrönt ist.