Warum SKY weiterhin Kunden verlieren wird

Vier Jahre lang habe ich meine Treue zu SKY gehalten. Doch das letzte Jahr hat mich in meinem Entschluss, dem Sender den Rücken zu kehren, bekräftigt. Das liegt nicht nur an einem fragwürdigen Kunde-Service und Kunden-Verständnis, es liegt vor allem an klaren Marketing-Fehlern.

So wurde mir im vergangenen Jahr einfach eine Erhöhung der Kosten – nach AGB möglich – aufgezwungen. Und das, obwohl mehrere Teile der Bundesliga und auch des Sport-Pakets ausgefallen waren. Ebenfalls hatten sich mehrere Sender ersatzlos aus dem SKY-Sortiment ausgeklinkt. Anfragen in diese Richtung wurden vom SKY-Kundenservice – wie man auch in diversen Foren nachlesen kann – tatsächlich sehr negativ beantwortet.

Bist du kurz vor dem Absprung, bemüht man sich bei SKY nicht wirklich um dich

Das Verhalten änderte sich jedoch, als es plötzlich darum ging, mich als Kunden zu halten. Ich hatte zum Ende November gekündigt und entsprechend trudelten andauernd irgendwelche Werbemails und Werbung per Post bei mir ein. Allerdings war das Angebot nicht ansprechend. Bis zuletzt wollte man mich zwar angeblich als Kunden halten, doch das Gesamtpaket, was ich schon zu einem günstigeren Preis erhielt, sollte ich nur noch erhalten, wenn ich mehr Geld zahle. Durchschnittlich wollte man fünf Euro mehr, für das Beibehalten des Gesamtpaketes bei SKY zu einem immer noch angeblich vergünstigten Preis.

Ich habe entsprechend meinen Receiver, meine Smartcard und die Festplatte gepackt und an SKY kommentarlos zurückgesendet. Nach Ende des Vertrags kamen immer noch weitere Angebote ein. Zum einen wird jetzt Werbung für das SKY-Ticket gemacht. Angeblich sei das flexibler und einfacher. Zum anderen gibt es ein angebliches Weihnachtsangebot. Jetzt soll ich das gesamte SKY-Erlebnis – Fußball, Sport und Cinema, mit Entertainment Paket und HD-Kanälen, für 24,99 € monatlich erhalten.

SKY bleibt unflexibel und das ist der wichtigste Grund gar nicht wieder damit anzufangen

Das sei 68% günstiger als der Normalpreis. Preiserhöhungen während dieser günstigeren Zeit – bis zu einem bestimmten Prozentsatz – bleiben natürlich nicht ausgeschlossen. Dafür soll man aber in der 24-monatigen Laufzeit monatlich kündigen können. Das Angebot gibt es auch in einer anderen Variante, wo man sich für ein Jahr verpflichtet SKY die Treue zu halten und danach kann man kündigen. Es scheint, als hätte die Marketing-Abteilung zum Weihnachtsgeschäft vor, sich wieder viele Kunden zu angeln.

Mich spricht das Angebot aber nicht mehr an. Gute Filme und Serien gibt es bei Netflix, guten internationalen Fußball kann ich immer noch gucken – im Free TV, bei Eurosport oder DAZN. American Football aus der NFL gibt es bei SKY so nicht mehr und ganz ehrlich: Fans des HSV werden bitter enttäuscht diese Saison, was die Ausstrahlung von Spielen ihrer Mannschaft angeht. Und wirklich das Programmangebot erweitert hat man bei SKY auch nicht. Es gibt ein paar Goodies (SKY Go, SKY on Demand, SKY Store), die aber allesamt in einem unflexiblen System bleiben und diese unflexible Situation eher weiter verschärfen.

Entsprechend spare ich aktuell sehr viel Geld, indem ich einer Firma, die aus meiner Sicht weder Kunden halten, noch kundenfreundlich sein will, nicht mein Geld in die Taschen stopfe. Und vor allem bleibe ich flexibel und fühle mich nicht verarscht, wenn man mir vor einem Monat noch erzählte, ich könne das Paket nur für fünf Euro mehr beibehalten, heute aber ganze 10-15 € weniger zahlen können soll. Ich schau stattdessen was Besseres und freue mich auf noch mehr Flexibilisierung – sei es bei der Ausstrahlung der Bundesliga, von Filmen oder weiterer Spor-Events.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Up Next:

Windows 10 Creators Update für ältere Mac mini scheint jetzt zu funktionieren

Windows 10 Creators Update für ältere Mac mini scheint jetzt zu funktionieren