Social Media

Twitter: Barack Obama hält nun einen Rekord

Ex-US-Präsident Barack Hussein Obama hat mit einem Zitat von Nelson Mandela einen neuen Rekord auf dem Kurz-Nachrichtendienst Twitter aufgestellt. Mit seinem Tweet und einem vielsagenden Bild griff der ehemalige US-Präsident indirekt seinen Nachfolger Donald Trump an.

Ex-US-Präsident Barack Hussein Obama hat mit einem Zitat von Nelson Mandela einen neuen Rekord auf dem Kurz-Nachrichtendienst Twitter aufgestellt. Mit seinem Tweet und einem vielsagenden Bild griff der ehemalige US-Präsident indirekt seinen Nachfolger Donald Trump an.

Nach dem Anschlag eines US-Nazis mit einem Auto auf Demonstranten in Charlottesville hat sich US-Präsident Donald Trump einer Verurteilung der Tat verweigert. Anders hingegen sein Vorgänger Barack Hussein Obama. Dieser setzte kurze Zeit nach dem Anschlag einen Tweet auf Twitter ab und sprach damit vielen Menschen in aller Welt aus der Seele. Am heutigen Mittwoch (16.08.2017) hat der Tweet einen neuen Rekord aufgestellt. Obamas Tweet wurde sage und schreibe 3,7 Millionen Mal favorisiert und 1,4 Millionen Mal retweeted. Das Thema des Tweets: Rassismus und Hass.

In seinem Tweet zitiert Obama den verstorbenen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela und erinnert an die Falschheit von Rassismus und Religionsfeindlichkeit. „Niemand hasst von Geburt an eine andere Person aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Abstammung oder ihrer Religion“, heißt es in dem Tweet. Zu sehen ist ein Bild, dass den früheren US-Präsidenten Obama vor einem Fenster mit Kindern zeigt. Die deutlich erkennbar verschiedenen Ethnien angehörenden Kinder lächeln Obama an, während dieser ihnen zugewendet ist.

Obama düpiert Trump auf Twitter

Der Seitenhieb gegen Donald Trump, der sich nicht dazu durchringen konnte, den Nazi-Terror von Charlottesville zu verurteilen, saß gewaltig. Mit der großen Unterstützung seines Vorgängers durch die Twitter-Gemeinde muss Trump eine weitere Schlappe hinnehmen – obwohl er selbst stark auf Twitter vertreten ist und besonders viel Zeit für das Netzwerk opfert. Trump kommuniziert vielfach über Tweets seine Ansichten meist ungefiltert in die Welt hinaus.

Allerdings hat sich Trump auch am heutigen Tag nicht gerade wieder mit Ruhm bekleckert. Kritiker, die dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika vorwarfen, dieser verharmlose Rechtsextremismus und Rassismus in den USA, wurden durch Trump selbst am heutigen Mittwoch bestätigt. Der Präsident hielt eine Rede vor der Presse, die an Verharmlosung von Nazi-Terror nicht zu überbieten war. Mittlerweile distanzierten sich selbst hartgesottene erzkonservative Republikaner, wie die Ex-Präsidenten George W. Bush und George Bush Senior, von Trump.

Vor Obama hatte den Rekord auf Twitter die Sängerin Ariana Grande inne gehabt.

*Hinweis: In einer früheren Fassung hieß es, den vorherigen Rekord habe Taylor Swift inne gehabt. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten dies zu entschuldigen.

Advertisements
Tags

Related Articles

Kommentar verfassen

Close

Adblock Detected

Please consider supporting us by disabling your ad blocker