#LiesEinBuch – Was liest du?

Ich liebe es mich in Bücher zu vertiefen und einfach mal etwas neues kennen zu lernen. Deshalb hab ich mal vor einiger Zeit den Hashtag #LiesEinBuch eingebracht. Es ist eine Aufforderung an alle Lesemuffel, sich mal wieder ein Buch zu schnappen und was neues kennen zu lernen. Dieser Beitrag soll den Gedanken weiterführen und meine eigene Liste aktuell zeigen.

im Dezember 2017

In diesem Monat habe ich viel Stoff zum Rezensieren. So steht das 720 Seiten starke Buch „Iran verstehen – Geschichte, Gesellschaft, Religion“ von Gerhard Schweizer bei mir aktuell ganz oben. Es wurde mir freundlicherweise vom Klett-Cotta Verlag zur Verfügung gestellt und mein erster Eindruck nach 170 Seiten ist sehr positiv. Die längere Besprechung folgt, dürfte aber im Grunde wieder nur ein Loblied auf Schweizer und seine Art des Schreibens und Vermittelns von Wissen sein. Der Autor gehört mittlerweile zu meinen Lieblingen, was das Thema „islamische Welt“ betrifft.

Ebenfalls zur Rezension erhalten habe ich „Mehr Kopf als Tuch“ von Amani Abuzahra (Herausgeberin). In dem Buch, dass im Tyrolia Verlag erschienen ist, schreiben muslimische Frauen zu Themen, die sie selbst wichtig finden. Das Buch will Geschichten von Frauen erzählen, die wir nicht kennen und damit einen Beitrag zur vielfältigen Szene muslimischer Frauen liefern. Ob das gelungen ist? Mein bisheriger Eindruck ist eher gemischt, aber dazu auch mehr in der Buchbesprechung, wenn es soweit ist.

Selbst gekauft habe ich in diesem Monat „Sie haben keinen Plan B“ von Jana Kärger (Herausgeberin). Es geht um Beiträge namhafter Autoren – auch Bekannten und Freunden – zu den Themen Radikalisierung, Prävention und Intervention. Die Themen werden die gesamte Gesellschaft, insbesondere Muslime in Deutschland, noch mehrere Jahrzehnte begleiten. Solche Texte sind daher gut für die politische Bildung. Es sei am Rande erwähnt, falls sich Personen, die sich in der Jugendarbeit engagieren, auch für das Thema interessieren.

Abgeschlossen habe ich im November übrigens bereits den ersten Band der Harry Potter-Reihe. Ich dachte, anlässlich des 20. Geburtstags macht es mal Sinn alle Bücher der Reihe erneut zu lesen. Band 2 ist auch bereits zur Hälfte durch. Es macht noch immer mehr Spaß die Bücher zu lesen, als die grottenschlechten Filme anzuschauen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.