Kapitel 33: Sura al-Ahzab (Die Verbündeten)

Aus der heute abgeschlossenen Lesung der Sura al-Ahzab, dem 33. Kapitel des Qurʾān, eine kleine persönliche Auswahl an Āyāt.

بِسْمِ اللّٰهِ الرَّحْمٰنِ الرَّح۪يمِ

Eigentlich versuche ich meinen Gemütszustand beim Lesen des Qurʾān auszublenden. Das hat heute Nacht so gut wie gar nicht geklappt. Es gibt verschiedene Gründe. Mich beschäftigt die Arbeit, mich beschäftigt der Zustand der Jugend und mich beschäftigt mein persönlicher Zustand. Es war eine stressige Woche, mit vielen Gedanken über meine Zukunft und zukünftige Projekte. Während es mir finanziell immer besser geht, merke ich umso mehr, dass ich meinem gesamten (privaten) Umfeld entwachsen bin.

Dinge, die mich früher selbst in kleinsten Runden nicht gestört haben, sind mir heute ein großes Dorn im Auge. Zudem verbittert es mich, dass Menschen ohne eine leiseste Ahnung von der heftigen Materie zu haben, sich zu Aposteln aufschwingen und religiös fragwürdiges von sich geben. Vielleicht ist es auch nur die Resignation gegenüber der Dschahiliyya (Unwissenheit) unserer Zeit und der Wunsch etwas ändern zu wollen, an einem korrupten System, dass mehr für den Reichtum Einzelner tut als für das Gemeinwohl.

Jedenfalls bin ich sehr verbittert, vermutlich auch durch die Eindrücke aus anderen Büchern, die ich derzeit lese. Aber letztlich habe ich mit diesen Gefühlen die Sura al-Ahzab heute gelesen. Und selbst nach dem gesamten Lesen der Sura, zu dieser späten Stunde (es ist fast 3 Uhr Nachts) bin ich weiterhin betrübt und verbittert. Man möge mir deshalb nachsehen, wenn ich heute – aufgrund meiner Gemütslage – andere Verse als sonst ausgewählt habe.

Die Sura al-Ahzab wurde während der Zeit in Medina offenbart. Sie besteht aus 73 Āyāt und hat ihren Namen von dem Wort ahzab, welches in den Versen 20 und 22 vorkommt und die feindlichen Verbündeten meint. Das Wort ahzab bedeutet übersetzt so viel wie „Gruppe“, „Parteien“, „Verbündete“ oder „Gruppierungen“. In dieser Sura wird die sog. Grabenschlacht und die dabei erfolgte Abwehr eines Angriffes auf Medina thematisiert, es wird der Verrat des Stammes der Banu Quraiza thematisiert und es gibt Themen rund um das Familienleben. Letzteres wird mit Klarstellungen bezüglich der Adoption eines Kindes oder Berichten von den Frauen (ra) des Propheten Muhammad (saw) behandelt.

Außerdem wird der Prophet Muhammad (saw) in dieser Sura als Siegel der Propheten (as) benannt. Dies erfolgt in Vers 40, welcher auch als sog. Siegelvers bekannt ist. Ebenfalls findet sich in diesem Kapitel der Vers 56, welcher während der Freitagspredigten oft rezitiert wird. Es ist eine Aufforderung ein Segenswunsch-Bittgebet für den Propheten (saw) aufzusagen. Entsprechend dieses Verses wird von vielen Gelehrten die Meinung vertreten, dass Muslime wenigstens einmal in ihrem Leben ein solches Bittgebet für den Propheten Muhammad (saw) aufgesagt haben müssen, um überhaupt als Gläubige angesehen werden zu können. Die Aufforderung für den Segenswunsch und zum Gruß ist in diesem Qurʾān-Vers sehr deutlich.

مَا جَعَلَ اللّٰهُ لِرَجُلٍ مِنْ قَلْبَيْنِ ف۪ي جَوْفِه۪ۚ وَمَا جَعَلَ اَزْوَاجَكُمُ الّٰٓئ۪ تُظَاهِرُونَ مِنْهُنَّ اُمَّهَاتِكُمْۚ وَمَا جَعَلَ اَدْعِيَٓاءَكُمْ اَبْنَٓاءَكُمْۜ ذٰلِكُمْ قَوْلُكُمْ بِاَفْوَاهِكُمْۜ وَاللّٰهُ يَقُولُ الْحَقَّ وَهُوَ يَهْدِي السَّب۪يلَ ﴿٤﴾

Allah hat keinem Menschen zwei Herzen in seiner Brust gegeben, noch hat er die Frauen, von denen ihr euch mit der Formel scheidet, sie seien euch ebenso verboten wie der Rücken eurer Mütter, zu euren Müttern gemacht, noch euere Adoptivsöhne zu euren leiblichen Söhnen. Das sind Worte, die ihr im Mund führt. Allah aber spricht die Wahrheit, und Er alleine leitet auf den rechten Weg. (33:4)

وَلَقَدْ كَانُوا عَاهَدُوا اللّٰهَ مِنْ قَبْلُ لَا يُوَلُّونَ الْاَدْبَارَۜ وَكَانَ عَهْدُ اللّٰهِ مَسْؤُ۫لاً ﴿١٥﴾

Dabei hatten sie sich zuvor Allah verpflichtet, sich nicht zur Flucht umzudrehen. Und über diese Verpflichtung gegenüber Allah muss Rechenschaft abgelegt werden. (33:15)

يَحْسَبُونَ الْاَحْزَابَ لَمْ يَذْهَبُواۚ وَاِنْ يَأْتِ الْاَحْزَابُ يَوَدُّوا لَوْ اَنَّهُمْ بَادُونَ فِي الْاَعْرَابِ يَسْـَٔلُونَ عَنْ اَنْبَٓائِكُمْۜ وَلَوْ كَانُوا ف۪يكُمْ مَا قَاتَلُٓوا اِلَّا قَل۪يلاً۟ ﴿٢٠﴾

Sie glauben, dass die Verbündeten noch nicht abgezogen seien. Kämen die Verbündeten, würden sie lieber bei den Arabern in der Wüste sein und von dort aus Nachrichten über euch einholen. Wären sie aber bei euch gewesen, hätten sie nur wenig gekämpft. (33:20)

لَقَدْ كَانَ لَكُمْ ف۪ي رَسُولِ اللّٰهِ اُسْوَةٌ حَسَنَةٌ لِمَنْ كَانَ يَرْجُوا اللّٰهَ وَالْيَوْمَ الْاٰخِرَ وَذَكَرَ اللّٰهَ كَث۪يراًۜ ﴿٢١﴾

In dem Gesandten Allahs habt ihr wirklich ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs gedenkt. (33:21)

وَلَمَّا رَاَ الْمُؤْمِنُونَ الْاَحْزَابَۙ قَالُوا هٰذَا مَا وَعَدَنَا اللّٰهُ وَرَسُولُهُ وَصَدَقَ اللّٰهُ وَرَسُولُهُۘ وَمَا زَادَهُمْ اِلَّٓا ا۪يمَاناً وَتَسْل۪يماًۜ ﴿٢٢﴾

„Als die Gläubigen die Verbündeten sahen, sagten sie: »Dies ist das, was uns Allah und Sein Gesandter verheißen hat; Allah und Sein Gesandter haben die Wahrheit gesagt.« Und dies bestärkte sie nur in ihrem Glauben und in ihrer völligen Hingabe.“ (33:22)

وَرَدَّ اللّٰهُ الَّذ۪ينَ كَفَرُوا بِغَيْظِهِمْ لَمْ يَنَالُوا خَيْراًۜ وَكَفَى اللّٰهُ الْمُؤْمِن۪ينَ الْقِتَالَۜ وَكَانَ اللّٰهُ قَوِياًّ عَز۪يزاًۚ ﴿٢٥﴾

Und Allah trieb die Ungläubigen in ihrer Wut zurück. Sie erlangten keinen Vorteil. Und Allah verschonte die Gläubigen von weiterem Kampf. Und Allah ist stark und mächtig. (33:25)

اِنَّ الْمُسْلِم۪ينَ وَالْمُسْلِمَاتِ وَالْمُؤْمِن۪ينَ وَالْمُؤْمِنَاتِ وَالْقَانِت۪ينَ وَالْقَانِتَاتِ وَالصَّادِق۪ينَ وَالصَّادِقَاتِ وَالصَّابِر۪ينَ وَالصَّابِرَاتِ وَالْخَاشِع۪ينَ وَالْخَاشِعَاتِ وَالْمُتَصَدِّق۪ينَ وَالْمُتَصَدِّقَاتِ وَالصَّٓائِم۪ينَ وَالصَّٓائِمَاتِ وَالْحَافِظ۪ينَ فُرُوجَهُمْ وَالْحَافِظَاتِ وَالذَّاكِر۪ينَ اللّٰهَ كَث۪يراً وَالذَّاكِرَاتِ اَعَدَّ اللّٰهُ لَهُمْ مَغْفِرَةً وَاَجْراً عَظ۪يماً ﴿٣٥﴾

Wahrlich, die muslimischen Männer und die muslimischen Frauen, die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen, die gehorsamen Männer und die gehorsamen Frauen, die wahrhaftigen Männer und die wahrhaftigen Frauen, die standhaften Männer und die standhaften Frauen, die demütigen Männer und die demütigen Frauen, die Almosen spendenden Männer und die Almosen spendenden Frauen, die fastenden Männer und die fastenden Frauen, die ihre Keuschheit wahrenden Männer und die ihre Keuschheit wahrenden Frauen, die Allahs häufig gedenkenden Männer und gedenkenden Frauen – Allah hat für sie Vergebung und großen Lohn vorgesehen. (33:35)

مَا كَانَ مُحَمَّدٌ اَبَٓا اَحَدٍ مِنْ رِجَالِكُمْ وَلٰكِنْ رَسُولَ اللّٰهِ وَخَاتَمَ النَّبِيّ۪نَۜ وَكَانَ اللّٰهُ بِكُلِّ شَيْءٍ عَل۪يماً۟ ﴿٤٠﴾

Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern Allahs Gesandter und das Siegel der Propheten. Und Allah kennt alle Dinge. (33:40)

اِنَّ اللّٰهَ وَمَلٰٓئِكَتَهُ يُصَلُّونَ عَلَى النَّبِيِّۜ يَٓا اَيُّهَا الَّذ۪ينَ اٰمَنُوا صَلُّوا عَلَيْهِ وَسَلِّمُوا تَسْل۪يماً ﴿٥٦﴾

Siehe, Allah und Seine Engel segnen den Propheten. O ihr, die ihr glaubt! Sprecht den Segenswunsch für ihn und begrüßt ihn mit dem Friedensgruß. (33:56)