Kapitel 27, Sura an-Naml (Die Ameisen)

Aus der heute abgeschlossenen Lesung der Sura an-Naml, dem 27. Kapitel des Qurʾān, eine kleine persönliche Auswahl an Āyāt.

بِسْمِ اللّٰهِ الرَّحْمٰنِ الرَّح۪يمِ

Die Sura an-Naml gehört zu meinen Lieblingssuren aus dem Qurʾān. Am Anfang dieser Sura wird die Botschaft des Qurʾān al Karim als Rechtleitung für die Muslime betont. Gleichzeitig wird die Geschichte der Propheten (as) behandelt, insbesondere findet die Geschichte von König Salomo (as) und Belkis, der Königin von Saba, stark Erwähnung. Gleichzeitig gibt es in dieser Sura eine Besonderheit. Die Basmala, die Eröffnungsformel im Qurʾān, taucht in diesem Kapitel zwei Mal auf. Der Brief Salomos an die Königin von Saba beginnt damit. Im weiteren Verlauf bis zum Ende dieser Sura geht es vor allem um die Wohltaten Allahs für die Menschen. Die besonderen Aufzählungen beginnen ab Vers 59.

اَللّٰهُ لَٓا اِلٰهَ اِلَّا هُوَ رَبُّ الْعَرْشِ الْعَظ۪يمِ ﴿٢٦﴾

„Allah – es gibt keinen Gott außer Ihm, Dem Herrn des gewaltigen Thrones.«“ (27:26)

اِنَّهُ مِنْ سُلَيْمٰنَ وَاِنَّهُ بِسْمِ اللّٰهِ الرَّحْمٰنِ الرَّح۪يمِۙ ﴿٣٠﴾

„Seht, er stammt von Salomo und lautet: >>Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen:“ (27:30)

قُلِ الْحَمْدُ لِلّٰهِ وَسَلَامٌ عَلٰى عِبَادِهِ الَّذ۪ينَ اصْطَفٰىۜ آٰللّٰهُ خَيْرٌ اَمَّا يُشْرِكُونَۜ ﴿٥٩﴾

„Sprich: »Lob gehört Allah, und Frieden sei mit Seinen Dienern, die Er auserwählt hat! Ist nun Allah besser oder das, was sie Ihm beigesellen?«“ (27:59)