Symbolbild: Glücksspiel und Lotto - Photo by Erik Mclean on Unsplash

Sind Glücksspiel und Lotto spielen haram?

Vor ein paar Wochen habe ich eine Recherche gestartet, um das Thema mal genauer zu beleuchten. Der Hintergrund ist vielschichtig. Vor allem Muslim:innen neigen dazu, sich dem Glücksspiel hinzugeben und Lotto zu spielen. So ist es vielleicht auch endlich an der Zeit, dieses Thema kurz aufzugreifen und zu erläutern, warum Glücksspiele und Lotto grundsätzlich verboten (haram) sind.

Im Islam gilt Glücksspiel im Allgemeinen als haram oder untersagt, da es als eine Form von rücksichtslosem Verhalten angesehen wird, das zu Sucht und finanziellem Ruin führen kann. Dies gilt auch für Spiele wie Lotto, bei denen Geld auf den Ausgang eines zufälligen Ereignisses gesetzt wird. [1]

Einige islamische Gelehrte lassen zwar bestimmte Formen des Glücksspiels unter bestimmten Umständen zu, z. B. wenn eine Person dringend Geld braucht und keine andere Möglichkeit hat, es zu beschaffen, doch die meisten halten es unter allen Umständen für verboten. Die Minderheitenmeinung verliert auch immer mehr an Bedeutung, da Personen sich heutzutage in vielen Umständen Geld in Notfällen besorgen können.

Als Grundlage für das generelle Verbot für Glücksspiel und damit verbundene, thematische Rechtsgutachten (fatwa) dient der Vers 90 in der Sura Maida. Der Vers erteilt allen Formen von Glücksspiel und Berauschendem (Alkohol) eine Absage und unterstreicht ein absolutes Verbot, ähnlich wie beim Verzehr von Schweinefleisch.

O ihr, die ihr glaubt! Berauschendes, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind nur ein Gräuel, Satans Werk. So meidet ihn, auf dass es euch wohlergehe!

Koran, Sura Maida, Vers 90

Was sollte man mit einem Lotto-Gewinn oder Glücksspiel-Gewinn machen?

Da nun Glücksspiele für Muslim:innen verboten (haram) sind, bedeutet das auch, dass der Gewinn aus diesen Glücksspielen verboten ist. Es gibt auch keine Möglichkeit, dass der Gewinn in den eigenen Besitz übertragen und als erlaubt (halal) eingestuft werden kann.

Deswegen gibt es immer wieder Vorschläge dafür, was man mit dem Geld tun sollte, um nicht einen zweiten Fehler zu begehen und das Geld für sich zu nutzen. Ich empfehle hier auch den Gang zum eigenen Imam, da dieser sicherlich kompetent und mit Erfahrung ableiten kann, wie mit solchen „Gewinnen“ umzugehen ist. Dabei kann der Imam einer Gemeinde auch verantwortungsvoll Menschen in Not helfen.

Islamische Grundsätze beachten

Der häufigste Ratschlag lautet nämlich: Den Gewinn an Bedürftige zu spenden. Zwar profitiert man dabei von keiner guten Tat, aber man hält sich von einem zweiten Fehler fern und unterstützt bedürftige Menschen. Dies kann eine Spende an eine Einzelperson sein, ebenso wie gegenüber einer Wohltätigkeitsorganisation oder einer Stiftung. [1]

Insgesamt ist es wichtig, sich daran zu erinnern, die islamischen Grundsätze zu beachten und den Gewinn in einer Weise zu verwenden, die mit den Grundsätzen des Islam vereinbar ist. Es gibt nur wenige Alternativen als eine Spende an Bedürftige.

Unterstützung bei Glücksspielsucht

Wer mit einer Glücksspielsucht zu kämpfen hat, benötigt so schnell wie möglich Hilfe. Glücksspielsucht kann schwerwiegende negative Auswirkungen auf die geistige und körperliche Gesundheit sowie auf Beziehungen und das finanzielle Wohlergehen haben.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt bei Glücksspielsucht. Link: https://www.bzga.de/service/infotelefone/gluecksspielsucht/

Fußnoten

[1] Dieser Beitrag wurde mit Unterstützung einer KI erstellt. Er wurde redaktionell überarbeitet.

[2] Siehe Fatwa der DIYANET.

Akif Şahin

Akif Şahin aus Hamburg. Arbeite als SEO-Spezialist für ein Unternehmen der Energiewirtschaft. Ich biete SEO-Beratung, Marketing-Expertise und CopyBlogging an. Als Muslim interessiert mich die Geschichte und Kultur des vorderen Orients. Auf diesem Blog gibt es Einsichten, Aussichten und Islamisches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

SCHURA Hamburg, das IZH und der aktuelle Stand beim Staatsvertrag

Es ist kompliziert. So kann man natürlich die gegenwärtige Situation bei der SCHURA Hamburg und der Neuevaluation des Hamburger Staatsvertrags mit den muslimischen Religionsgemeinschaften zusammenfassen. Die gegenwärtige Situation ist verfahren und es lohnt sich, die Thematik einmal neu einzuordnen.

DITIB: Saftladen Hoch Zwei!

Erneut muss ich über den Saftladen DITIB schreiben. Ich wünschte, ich könnte diesen Unsinn übergehen, aber einiges muss man mal wieder gerade rücken. Andere haben mich ermuntert, meinen Senf dazuzugeben. Vermutlich haben sie nicht mit diesem Text gerechnet. Wer sich in der Koran-Rezitation etwas auskennt, dem ist Adem Kemaneci ein Begriff. Der...

Eine eigene Abfassung des arabischen Koran niederschreiben?

Was könnte ein schöneres Lebenswerk für andere sein, als eine eigenhändig abgefasste Kopie der standardisierten Koranabschrift? Eine Idee, ein paar Gedanken und Einsichten, die man geteilt haben muss. Ich habe diese Geschichte bestimmt schon mehrmals erzählt. Es ist die schönste Liebesgeschichte, die ich kenne. Ein sehr enger Freund aus Kindheitstagen hat seiner...

Keine Zeit für Trauer: Wie wir in der Pandemie mit Verlust umgehen mussten

Die Coronapandemie hat uns alle vor Herausforderungen gestellt, vorwiegend im Bereich der Trauer und dem Umgang mit Verlust. Ein paar Eindrücke und Beispiele. Die Nachricht über den Tod meines geliebten Onkels Halit erreichte mich bei der Arbeit. Meine Schwester schrieb mir eine WhatsApp-Nachricht: “Akif, unser Onkel Halit ist tot.” Es war nicht...