Monets Garten

Monets Garten

Vor ein paar Wochen habe ich zwei Tickets gekauft, weil ich unseren 17. Hochzeitstag in Monets Garten verbringen wollte. Daraus ist leider nichts geworden. Wir leben seit Kurzem in Trennung. Ich war heute deshalb allein in der Ausstellung und habe mir die Runde durch die Geschichte über das Leben und Werk des impressionistischen Malers gegönnt.

Viele Ausstellungsstücke gibt es in Hamburg nicht. Tatsächlich ist die Runde durch die gesamte Ausstellung sehr kurz. Es gibt ein paar Repliken, dazu viele medial gestaltete Objekte, einen kleinen Garten – dem Maler nachempfunden – und eine sehr eindrucksvolle, multimediale Darstellung über das Leben und Werk von Claude Monet. Insgesamt habe ich zwei Stunden in der Ausstellung verbracht. Vermutlich auch deshalb, weil ich mich einfach ablenken wollte.

Die Ausstellung lebt tatsächlich vom letzten Teil, einem Studio, das mit großflächigen Leinwänden die Kunst und Geschichte zum Leben erweckt. Es ist eine spannende und berührende Erzählung, die, gepaart mit Lichteffekten, eine Illusion einer lebendigen Leinwand erzeugt. Das hat jedoch wenig mit dem Werk von Monet selbst zu tun. Dazu gibt es leider viel zu wenig zu sehen und nicht immer sitzt man schon zum Start der Studio-Darstellung im Saal.

Nichts für echte Kunstliebhaber

Wer sich die Zeit nehmen möchte, sollte sich die Möglichkeit bequem und liegend die Studio-Darstellung zu sehen, nicht nehmen lassen. Wer jedoch sehr stark kunstbegeistert ist, könnte unter Umständen schnell Frust bekommen. Sich wirklich intensiv mit den Farben, der Darstellung, der Tiefe und Einblicke in den Geist hinter den Werken einzuarbeiten ist leider kaum möglich.

Monets Garten erzählt immersiv und erlebnisreich die Geschichte des Malers Oscar-Claude Monet und zieht aktuell durch mehrere Städte auf der ganzen Welt. Die Ausstellung in Hamburg geht noch bis zum 29. Januar 2023. Aktuell gilt die Veranstaltung als ausverkauft. Es können aber über Eventim noch zur Verfügung stehende Tickets für ein Zeitfenster gebucht werden.

Weiterführender Link: https://www.monets-garten.de/

Akif Şahin

Akif Şahin aus Hamburg. Arbeite als SEO-Spezialist für ein Unternehmen der Energiewirtschaft. Ich biete SEO-Beratung, Marketing-Expertise und CopyBlogging an. Als Muslim interessiert mich die Geschichte und Kultur des vorderen Orients. Auf diesem Blog gibt es Einsichten, Aussichten und Islamisches.

Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gescheitert

Über das Scheitern...

Maulid-Veranstaltung der SCHURA Hamburg

Das Gefühl von Einheit, das Betonen der Gemeinsamkeiten und dabei dem Propheten (saw) des Islam gedenken: Das sind Elemente, die bei der SCHURA häufig zu kurz kommen. Im Wilhelmsburger Bürgerhaus konnte jedoch ein Zeichen für die Gemeinsamkeiten aller Muslime und das gemeinschaftliche Gedenken gesetzt werden.

Islamwoche in Hamburg: Lesung mit Ahmet Aydın

Im Rahmen der Islamwoche in Hamburg hat Ahmet Aydın eine Lesung im Altonaer Museum abgehalten. Ein Rückblick.

Instagramlos

Vor etwas über einer Woche habe ich meinen Instagram-Account gelöscht. Mir hat nicht gefallen, was Meta aus dem Ding versucht zu machen. Ich brauche keinen TikTok-Klon und ich brauche vor allem auch keine so merkwürdig falsch laufenden Algorithmen. Meine Reichweite war ohnehin zuletzt sehr gering. Das ist nun mal das Geschäftsmodell von...