Amazon Prime: Preise werden ab September erhöht

Amazon hat heute per Mail eine Preisanpassung für sein Angebot Amazon Prime angekündigt. Ab September sollen der Preis für das monatliche Abonnement von 7,99 auf 8,99 € steigen und das jährliche Abo kostet dann statt 69 satte 89,90 €. Die Änderungen sollen laut Amazon ab dem 15. September 2022 gültig sein.

Nachdem bereits im Juni die AGB angepasst wurden und dabei auch Preiserhöhungen einen eigenen Passus erhalten haben, war mit einer baldigen Erhöhung der Preise für Amazon Prime gerechnet worden. Die Anpassungen begründet Amazon auch mit einem neuen Passus aus den Teilnahmebedingungen und begründet es auch explizit mit der Inflation.

Inflation: Amazon Prime erhöht Preise

Wir nehmen diese Änderung in Anbetracht von generellen und wesentlichen Kostenänderungen aufgrund von Inflation vor. Diese führen zu einer Steigerung der Kosten des Prime-Services in deinem Land und beruhen auf von uns nicht beeinflussbaren äußeren Umständen.

Amazon Prime Time

Nutzer des besonderen Dienstes, das auch Streaming und vieles mehr* bietet, haben die Möglichkeit den neuen Bedingungen zu widersprechen und damit ihr Abonnement zu beenden. Allerdings muss man sagen, dass sich die Kostenerhöhung tatsächlich eher in einem moderaten Rahmen bewegt. Wer bisher nur ein monatliches Abo hatte, könnte außerdem noch im August ein Jahresabonnement zu den alten Konditionen und dem Preis von 69 € erwerben.

Für Studierende und Auszubildende bietet Amazon außerdem einen vergünstigten Tarif*.

*In diesem Beitrag sind sog. Amazon Partner-Links enthalten. Wer auf einen Amazon-Partner-Link klickt und darüber etwas bestellt, unterstützt meine Leselust, weil es dafür vielleicht eine Werbekostenerstattung gibt. Herzlichen Dank.

Akif Şahin

Akif Şahin aus Hamburg. Arbeite als SEO-Spezialist für ein Unternehmen der Energiewirtschaft. Ich biete SEO-Beratung, Marketing-Expertise und CopyBlogging an. Als Muslim interessiert mich die Geschichte und Kultur des vorderen Orients. Auf diesem Blog gibt es Einsichten, Aussichten und Islamisches.

Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Amazon passt seine Prime-Teilnahmebedingungen an – Warum das keine gute Nachricht für Kunden ist!

Eine Rundmail an alle Prime-Kunden lässt vermuten, dass Amazon seinen Prime-Dienst verteuern wird. Die Änderungen an den Teilnahmebedingungen lassen dies schließen. Seit Monaten wird darüber spekuliert, ob Amazon auch in Deutschland die Kosten für Amazon Prime* anpassen wird. Nun gibt es eine offizielle Mail an Prime-Kunden, in der Änderungen an den Prime-Teilnahmebedingungen...

Mail-Versand: Einstufung als Spam vermeiden durch spf?

E-Mails, die sie verschicken, landen ständig im Spam-Ordner? Ein spf-Eintrag könnte Abhilfe schaffen. Eine kleine Einführung in das Thema und wofür spf gut ist und wofür nicht. Vor ein paar Wochen hat sich ein Freund bei mir gemeldet und mich gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, E-Mails zu versenden, die dann bei...

PayPal stellt MoneyPool ein

Der Online-Bezahldienst PayPal stellt seine Funktion „MoneyPool“ Anfang November ein. Die beliebte Funktion ist vor allem für einfache und private Spendensammlungen genutzt worden. Der Online-Bezahldienst PayPal stellt seine Funktion „MoneyPool“ Anfang November ein. Die beliebte Funktion ist vor allem für einfache und private Spendensammlungen genutzt worden. Warum PayPal MoneyPool wirklich einstellt, wurde...

All-Inkl: Serverupdate ersetzt MySQL durch MariaDB

Der bekannte WordPress-Experte und Entwickler, Perun, hatte bereits auf seinem Blog Anfang Mai darüber berichtet, dass ein Update auf PHP 8 die MySQL-Datenbank bei All-Inkl mit MariaDB ersetzt. Nun gibt es Hinweise darauf, dass das Unternehmen aus Friedersdorf grundsätzlich künftig kein MySQL mehr anbieten wird. MariaDB statt MySQL künftig bei All-Inkl In...