Nach fast genau zwei Wochen ist der Rollout vom November Core-Update fertiggestellt. Das teilte Google heute über verschiedene Kanäle mit. Nach der Ankündigung von Google gab es von vielen SEOs harsche Kritik. Hintergrund: Das Update wurde mitten in der wichtigen Verkaufswoche im Einzel- und Online-Handel ausgespielt. Doch die Änderungen und Verschiebungen scheinen, zumindest ersten Analysen zufolge, die Geschäfte nicht stark beeinträchtigt zu haben. Laut Sistrix haben verschiedene Formate vom Update profitiert. amsivedigital berichtet, dass vor allem Wörterbücher- bzw. Lexika-Seiten dazugelegt haben, während Seiten aus dem Gesundheitsbereich an Sichtbarkeit verloren haben.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Google Search Central informiert über Twitter, dass das November Core-Update abgeschlossen ist.

Einsichten zum November Core-Update

Ich betreue mehrere Projekte und das aktuelle Google-Update hat tatsächlich bei diesen Projekten zwei Phasen gehabt. Zum einen sind gute Inhalte tatsächlich belohnt worden. Bei einigen Projekten stieg die Sichtbarkeit um 75 – 200 % innerhalb der ersten Phase (erste Woche). Die Änderungen fanden innerhalb weniger Tage statt. Trotz dieser positiven Entwicklung ist es in keinem der Projekte zu neuen und mehr Besuchern gekommen.

Dabei gab es aber auch ein Projekt, wo die Sichtbarkeit in der ersten Phase deutlich nachgelassen hat. Davon hat sich das Projekt auch nicht mehr erholt. Bei dem abgestraften Projekt sei erwähnt, dass es zuletzt auf Linkbuilding mit Linkkauf gesetzt hatte. Ein weiterhin sehr umstrittenes Thema in der Szene. Ich halte nicht viel von dieser Methode.

In einem zweiten Schritt fand eine Art Korrektur statt. Die starken Gewinne wurden in dieser Phase bei allen Domains wieder stark eingestampft. Dennoch notieren alle Domains, die dazu gewonnen haben, von der Sichtbarkeit her deutlich besser als vorher. In zumindest zwei Fällen sind die Besucherzahlen auch nach Abschluss des Rollouts extrem angestiegen. Das lässt sich auch etwas genauer eingrenzen.

Wurden frühere Updates etwas redigiert?

In beiden Fällen wurden für die Domains wieder Keywords hochgestuft, die zuletzt vor 2020 eine sehr gute Sichtbarkeit aufwiesen. Verändert wurde bei beiden Domains an den Inhalten nichts. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Qualitätsrichtlinien bei bestimmten Inhalten noch einmal geprüft und bestimmte Erkenntnisse gewonnen wurden, um einige Entscheidungen aus der Vergangenheit zu redigieren. Ich hatte mich beispielsweise über das Core-Update von Dezember 2020 sehr aufgeregt. Wie viele andere SEOs übrigens auch.

In einem Fall ist der Besucheranstrom auch dem Umstand zu verdanken, dass nicht nur die Domain bei Keywords hochgestuft wurde, sondern Google bestimmte Auslieferungen für Hinweise auf den Play Store und damit verbunden App-Lösungen etwas eingestellt hat. Sprich: Es werden weniger Hinweise auf Apps ausgeliefert als vorher. Das war ein Resultat des Core-Updates von Dezember 2020.

Nach dem heutigen Ende des Rollouts lassen sich deutliche Bewegungen nach oben bei den Besucherzahlen bei den verschiedenen Domains feststellen, die dazu gewonnen haben. Hier sei noch angemerkt, dass die Erhöhung der Sichtbarkeit in vielfacher Hinsicht keine neuen Nutzer gebracht hat. Das liegt daran, dass nur Keywords, die in den Top20 sind, Besucher auf eine Seite bringen könnten. Vielfach sah ich aber bei verschiedenen Projekten eine Erhöhung der Sichtbarkeit, weil beispielsweise eine Domain bei einem Keyword von Platz 90 auf 40 aufstieg. Das resultiert nur leider nicht in signifikant größeren Besucherzahlen. Es bietet aber Potenzial für weitere Verbesserungen und Maßnahmen.

Fazit – Was sollten SEOs und Webmaster tun?

Nach dem endgültigen Rollout müssen Webmaster genauer hinschauen. Wer verloren hat, sollte sich vor allem anschauen, wie die Konkurrenz abgeschnitten hat und welche Seiten womöglich jetzt bei welchen Keywords vor einem sind bei den Suchergebnissen. Das gibt einen ersten Hinweis darauf, welche Inhalte je nach Sparte und Idee nun bevorzugt werden.

Das aktuelle November Core-Update hat aus meiner Sicht durchaus die Nutzererfahrung verbessert. Die Suchergebnisse sind in den Bereichen, die ich betreut habe (Rassismus, Islamismus, Integration, Wirtschaft, Gesellschaft, News und Politik) durchaus besser geworden. Das sage ich nicht nur mit Blick auf die eigenen Inhalte, sondern auch mit einem gewissen Neid auf noch bessere SEOs.

Wer sich nun an die SEO-Arbeit heranmachen möchte, um nachzujustieren oder die Inhalte weiter zu verbessern, sollte sich unbedingt die Zeit nehmen für Keyword- und Konkurrenzanalyse. Google ist zwar undurchsichtiger geworden, aber guten Inhalten wird man auch weiterhin nicht widerstehen können.

Sollten Sie Unterstützung benötigen, fragen Sie mich gerne an. Ansonsten viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir könnte auch gefallen
Bing und Yandex - Was bringt IndexNow?
mehr

Bing und Yandex: Was bringt IndexNow?

Die Suchmaschinen Microsoft Bing und Yandex haben vor kurzem IndexNow als ein neues Tool für die Indizierung von Inhalten vorgestellt. IndexNow soll Website-Besitzer befähigen, die am System angebundenen Suchmaschinen schneller über Änderungen ihrer Inhalte zu informieren. Ist das notwendig und sinnvoll? Zweifel sind angebracht, zumal das System bzw. die Methode nicht wirklich neu ist.