Der unten stehende Text ist mit dem heutigen Datum (22.12.2020) wieder obsolet. Google hat soeben bekannt gegeben, dass die Indexierung von Seiten über die Funktion der Search Console wieder möglich ist. Insgesamt war die Funktion für knapp 2 Monate nicht aufrufbar.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

So hat Google bekannt gegeben, dass die beliebte Funktion wieder verfügbar ist.

Es war ein kurzer Tweet, doch er sorgt in der Szene für Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Aufruhr. Das hat auch seinen berechtigten Grund. Die Funktion “Indexierung beantragen” ist den meisten Google Search Console Nutzer*innen eigentlich völlig unbekannt. Doch gerade SEO-Spezialisten nutzen das Tool, um eine schnelle Indizierung von Webseiten zu erreichen, die geändert oder verändert wurden. Diese Funktion findet sich in den sog. Tools für die URL-Prüfung.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Funktion soll laut Angaben von Google für die nächsten Wochen nicht verfügbar sein. In der Search Console ist der Bereich, wo man früher eine Indexierung beantragen konnte, ausgegraut. Geht man über das Feld, wird auf Englisch auf die aktuelle Aussetzung der Funktion hingewiesen.

Indexierung beantragen.

Ein Problem für SEO-Experten ist die Regelung durchaus. Der Googlebot, mit dem Google das Internet in seinen Index aufnimmt, konnte über die Funktion außerplanmäßig zum Crawl einer URL aufgerufen werden. Der Googlebot durchkämmt und indiziert zwar Websites, allerdings gibt es ein sog. Crawl-Budget. Außerdem legt der bot selbst fest, in welcher Frequenz eine komplette Website besucht und die Seiten indiziert werden. Das konnte man gerade bei Bearbeitungen, nützlicher Weise, beeinflussen. Ohne diese Funktion kann es jetzt deutlich länger dauern, bis solche Änderungen wahrgenommen und im Index von Google landen.

Google verspricht zwar, dass es wieder kommen soll, allerdings ist nicht klar, ob und wann. Es stellt sich auch die Frage, ob diese Abschaltung auch etwas mit den jüngsten Index-Problemen bei Google zu tun hat. Das wäre durchaus denkbar, denn die Fehler wurden offiziell auf Canonical-URLs und das mobile Indizierungsverfahren geschoben. In dieser Zeit war es möglich, durch das Tool auch teilweise vom Fehler betroffene Inhalte wieder richtig indizieren zu lassen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Tatsächlich bleibt unklar, warum Google die Funktion jetzt abschaltet. Es deutet sich aber an, dass womöglich Missbrauch und damit auch eine Manipulation der Suchergebnisse möglich gewesen sind. Tatsächlich konnte ich bei meiner eigenen Arbeit durchaus solche Anomalien, nach händischer Beantragung auf Indizierungen beobachten. Auch andere SEO-Spezialisten berichten von ähnlichem. Bleibt abzuwarten, ob Google weitere Informationen zu dieser Maßnahme abgeben wird.

5 Kommentare
  1. Inzwischen habe ich Zweifel, dass das ein allgemeines Problem ist. Es könnte ja sein, dass gewisse Websites bei Google grundsätzlich nicht mehr indexiert werden können. Gibt es Hinweise, dass dem so ist?

    1. Es gab vor knapp zwei Wochen den Start eines Google Core Updates. Das wurde heute abgeschlossen. In dieser Phase kann es zu deutlichen Schwankungen gekommen sein. Das Indexierungsproblem ist aber davon unabhängig. Heißt: Wenn es aktuell Probleme mit der Sichtbarkeit einer Seite oder Indexierung kommt, dann hat es vermutlich eher den Hintergrund, dass die Seite an Relevanz verloren hat.

      1. Vielen Dank für die Erläuterung. Heißt das: Bei manchen funktioniert die Indexierung, bei manchen nicht? Meine Seite hat eher an Relevanz gewonnen, ist jedenfalls in der durchschnittlichen Positionierung deutlich nach oben gegangen. Von mir nach der Indexierungsablehnung erstellte Seiten sind teilweise auch schon “auf Google”. Könnte sie trotzdem von der Indexierung ausgeschlossen sein?

        1. Nein. Grundsätzlich indexiert der Google-Bot alles, was es findet. Es kann nur sein, dass jetzt Indexierungen später stattfinden oder nicht so schnell stattfinden. Das Google Core Update hat allerdings zu Verschiebungen in den Rankings geführt. Einige Inhalte sind dabei auch aus dem Index geflogen oder haben sehr stark an Sichtbarkeit (Ranking) verloren. Es gibt keine Garantie auf Indexierung oder das sich Inhalte ewig auf Platz 1 halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir könnte auch gefallen