Bereits Mitte November 2019 hat Google für seine Plattform Maps eine Neuerung angekündigt, die es in sich haben könnte. Künftig soll man auf Google Maps den sog. Local Guides folgen können. Das würde den Karten- und Navigationsdienst von Google zu einem sozialen Netzwerk aufwerten. Ein erster Test in neun ausgewählten Städten läuft bereits.

Local Guides sind das Herzstück des Kartendienstes Google Maps. Über 120 Millionen User an über 24.000 Orten sind weltweit aktiv und versorgen den Kartendienst mit Fotos, Bewertungen, Rezensionen und Antworten auf Fragen zu Lokalitäten wie beispielsweise vorhandenen Sanitäreinrichtungen. Der bisher nur über ein Punkteprogramm unterstützte User Generated Content (UGC) könnte mit einer neuen Funktion weiter aufgewertet werden.

Seit November 2019 testet Google in Bangkok, Delhi, London, Mexiko City, New York, Osaka, San Francisco, São Paulo und Tokyo die Option, besonders guten Local Guides folgen zu können. Die Funktionserweiterung ist die faktische Schaffung eines sozialen Netzwerks im Kartendienst Maps. Denn User können nicht nur folgen, sondern noch direkter mit interagieren und so auf Einträge, Kommentare oder Bewertungen reagieren. Außerdem sind sie bei Influencern auf dem aktuellen Stand, was diese empfehlen.

Follow-Funktion für besonders gute Local Guides an bestimmten Orten

In den Vordergrund sollen vor allem Experten auf ihrem Gebiet in bestimmten Orten und Lokalitäten gestellt werden. Gleichzeitig werden Follower auch die Möglichkeit haben einem Feed zu folgen und so immer auf dem aktuellen Stand neue Inhalte und Empfehlungen des Local Guides zu sehen. Bisher sind solche Funktionen nur von Google MyBusiness und der eher umständlichen Liste-Folgen Funktion in Maps ermöglicht worden.

Neuer Local Guides Feed in Google Maps
So sieht der neue Local Guides Feed in Google Maps aus

Mit sozialen Netzwerken kennt sich Google bereits bestens aus. Nach den Pleiten um Google+ und Co. hat sich der Suchmaschinenbetreiber allerdings weitestgehend von dem Geschäft eher zurückgezogen. Die Technologie von Google+ lebt aber in diversen Produkten für die GSuite weiter und könnte jetzt auch als Vorlage für die Google Maps Erweiterungen sein. Die bisher weitestgehend ehrenamtlich arbeitenden Local Guides dürften solche neuen Erweiterungen und Funktionen freuen. Sind sie doch auch eine Möglichkeit das Engagement zu erhöhen und gute Guides auch auszuzeichnen.

Bisher waren Expertentipps auf Google Maps zwar beliebt, aber der Großteil der Aufmerksamkeit kam eher durch andere Plattformen zustande. Google könnte mit seiner neuen Funktion gerade Diensten wie Instagram oder Yelp noch mehr Anteile auf dem Markt diesbezüglich entfernen und alternative Möglichkeiten für Influencer schaffen. Noch ist unklar, wann die neue Funktion auch nach Deutschland kommt. Es sieht aber sehr danach aus, dass diese Funktion sehr bald weltweit ausgespielt werden dürfte.

Quelle: https://www.blog.google/products/maps/discover-new-places-with-help-from-local-guides/

1 Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.