WordPress 5.2.1 wurde veröffentlicht

W

Das ging aber fix! WordPress 5.2.1 wurde veröffentlicht, nur kurze Zeit nach dem Major Release WordPress 5.2 „Jaco“ vor 14 Tagen. Die aktuelle Version behebt insgesamt 33 Fehler (Bugs). Das nächste Update 5.2.2 soll ebenfalls in 14 Tagen erfolgen. Die WordPress Entwickler sprechen von einem sog. Short-Cycle-Update. So soll das System immer aktueller von lästigen Fehlern befreit werden.

Viel wird zu dem Update im Blog nicht mitgeteilt. Schaut man sich im sogenannten Core-Trac an, welche Änderungen und Fehlerbehebungen vorgenommen wurden, wird es allerdings etwas klarer. Es sind keine neuen Funktionen hinzugekommen, sondern wirklich nur Fehler behoben worden, die lästig sein können, aber auch gefährlich. Nennenswert ist, dass der TinyMCE auf Version 4.9.4 aktualisiert wurde, wie auch die JQuery-Bibliothek, die jetzt mit der Version 3.4.0 genutzt wird. Letztere hat das Update auch aus Sicherheitsgründen erhalten. In früheren Versionen sind bekannte Schwachstellen vorhanden.

Gutenberg-Editor hat ein ganzes Paket an Fehlerbehebungen erhalten.

Nutzer, die WordPress auf einem Windows-Server hosten, werden sich ebenfalls freuen, weil durch einen Fehler in der Version 5.2 das Löschen von Medieninhalten nicht mehr möglich war. Das wurde ebenfalls mit dem aktuellen Release behoben.

Auch im Block-Editor bzw. in Gutenberg wurden einige Anpassungen vorgenommen. Nutzer von sog. RTL-Sprachen (Rechts nach Links gelesene Sprachen, z.B. Arabisch oder Persisch) in Verbindung mit Gutenberg dürften sich ebenfalls über das aktuelle Update froh sein. Seit dem letzten Update reagierten Klicks in den Blöcken mit Cursor-Pfeilen oder der Löschen-Taste einfach nur falsch. Das ist gerade für Editoren ein Graus gewesen, weil man überhaupt nicht normal arbeiten konnte. Beispielsweise konnte ich im Arabischen nie auf die richtige Stelle wechseln, um z.B. ein Wort oder Wortteile richtig herauszulöschen.

Freuen werden sich auch Nutzer des Safari-Browsers. Link-Eingaben sollten jetzt auch über den Apple Browser ohne Probleme funktionieren. Sie wurden bis zu diesem Update wieder mit einer Fehlermeldung quittiert, wenn man in einen Block rein und wieder rausging, nachdem man einen Link angelegt hatte. Es kam außerdem vor, dass man beim Kopieren von Inhalten aus Google Docs in den Rich-Text-Editor HTML-Fragmente eingespült bekam, die man gar nicht haben wollte. Der Fehler ließ sich auch bei mir reproduzieren und ich musste teilweise meinen Arbeitsablauf deshalb ändern. Auch dies ist jetzt soweit erst einmal behoben und dürfte für ein bisschen Entspannung bei allen Betroffenen sorgen.

WordPress 5.2.1 kann wie immer über das Auto-Update, das WordPress-Dashboard oder per Download bezogen werden.

Kommentar hinzufügen

Über Akif Sahin

Blogger Akif Sahin aus HamburgAkif Sahin arbeitet als Spezialist für Suchmaschinen-Marketing (SEO/SEA) bei einem Träger der freien Jugendhilfe in Hamburg. Er ist Blogger, Social Media und SEM Experte und engagiert sich für eine bessere Gesellschaft.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare