Die Sura al-Dschathiya (arabisch: الجاثية, die Knienden) ist das 45. Kapitel des Quran. Die Ayat (Verse) dieser Sura wurden in der mekkanischen Periode offenbart, vermutlich nach der Offenbarung der Verse der Sura ad-Duhan und vor der Offenbarung der Sura al-Ahkaf. Dieses Kapitel des Quran besteht aus insgesamt 37 Versen.

Die Namensgebung verdankt diese Sura dem Wort „Dschathiya“ (arab: جاثية) im 28. Vers. Das Wort “Dschathiya” bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie “auf den Knien sitzend”, “auf den Knien liegend” und auch “zusammenkommen”. Diese Sura ist außerdem unter den Namen “As-Scharia” bekannt. In Vers 18 kommt das Wort “Scharia” (شريعة) als einziges Mal im Quran vor. Übersetzt bedeutet es in diesem Vers so viel wie “Pfad”, “Weg” oder “Richtung”.

Offenbarung, Glaube und Segen

Diese Sura ist das sechste von insgesamt sieben Kapiteln im Quran, welches mit der kurzen Buchstabenfolge „Ha-Mim“ (حٰمٓۜ) beginnt. Kurz zusammengefasst behandelt dieses Kapitel des Quran vor allem Themen wie die Wichtigkeit der Offenbarung des Quran (wahiy), die Zeichen für die Existenz und Einheit Allahs (swt) (tawhid), die Gaben Allahs (swt) an seine Diener (lutf) und die Leugnung der Gaben Allahs (swt) durch die Söhne Israels (kufr).

Das Kapitel lässt sich insgesamt in drei Bereiche einteilen: Auch dieses Kapitel ist dem Grundthema des Glaubens (iman, aqaid) mit Blick auf das Jenseits gewidmet. So geht es in den Versen 1-11 um die Offenbarung selbst und die Wichtigkeit daran zu glauben. So wird der Quran als Rechtleitung (hidaya) beschrieben.

Tauhid, Jenseits und Belohnung

In den Versen 12-21 werden hingegen verschiedene Zeichen aufgezählt, die sowohl die Existenz als auch die Einheit Allahs (swt) beweisen. Es wird auch in diesen Versen darauf hingewiesen, dass an die Söhne Israels Bücher, Propheten (as) und Weisheit gegeben worden ist. Der letzte Vers weist darauf hin, dass der Quran ein Buch ist, welches zur Wahrheit und Barmherzigkeit beiträgt. Gleichzeitig wird auch hier betont, dass die Gläubigen und Menschen die Böses tun, niemals gleich Wert sein können – weder im Leben noch im Tod.

In den Versen 22-37 geht es verstärkt um das Jenseits und auch den Glauben daran. Dabei spricht der Quran auch die Kritik an dem Konzept der Wiederauferstehung nach dem Tod am Jüngsten Gericht auf. Der Quran sagt sinngemäß als Antwort: “Das Wort Allahs ist Wahrheit und der Tag des Jüngsten Gerichts wird kommen.” So wird denen, die gute Werke tun und Glauben, eine Belohnung versprochen, während denjenigen, die die Wahrheit verleugnen und nicht an das Jüngste Gericht glauben, die Hölle zur Heimstätte gemacht wird. So sagt Allah (swt) im Quran sinngemäß, dass diese in der Hölle quasi vergessen werden und sich niemand um sie kümmern, geschweige denn scheren wird. Ihre Entschuldigungen und Ausreden werden ihnen nicht helfen. Den Abschluss der Sura bilden vor allem Lob und Dank an Allah (swt).

Ausgewählte Verse aus der Sura al-Dschathiya

بِسْمِ اللّٰهِ الرَّحْمٰنِ الرَّح۪يمِ

ثُمَّ جَعَلْنَاكَ عَلٰى شَر۪يعَةٍ مِنَ الْاَمْرِ فَاتَّبِعْهَا وَلَا تَتَّبِـعْ اَهْوَٓاءَ الَّذ۪ينَ لَا يَعْلَمُونَ ﴿١٨﴾

Schließlich brachten Wir dich in der Angelegenheit auf den Weg. Darum folge ihm und folge nicht den Neigungen der Unwissenden. (45:18)

مِنْ وَرَٓائِهِمْ جَهَنَّمُۚ وَلَا يُغْن۪ي عَنْهُمْ مَا كَسَبُوا شَيْـٔاً وَلَا مَا اتَّخَذُوا مِنْ دُونِ اللّٰهِ اَوْلِيَٓاءَۚ وَلَهُمْ عَذَابٌ عَظ۪يمٌۜ ﴿١٠﴾

Die Hölle ist ihnen auf den Fersen. Und was sie geleistet haben, soll ihnen nichts nützen und auch nicht, was sie außer Allah als Beschützer annahmen. Ihnen eine gewaltige Strafe! (45:10)

هٰذَا هُدًىۚ وَالَّذ۪ينَ كَفَرُوا بِاٰيَاتِ رَبِّهِمْ لَهُمْ عَذَابٌ مِنْ رِجْزٍ اَل۪يمٌ۟ ﴿١١﴾

Dies ist eine Rechtleitung! Diejenigen, welche die Botschaft ihres Herrn verleugnen, werden mit schmerzlicher Strafe gezüchtigt. (45:11)

اَللّٰهُ الَّذ۪ي سَخَّرَ لَكُمُ الْبَحْرَ لِتَجْرِيَ الْفُلْكُ ف۪يهِ بِاَمْرِه۪ وَلِتَبْتَغُوا مِنْ فَضْلِه۪ وَلَعَلَّكُمْ تَشْكُرُونَۚ ﴿١٢﴾

Allah ist es, Der euch das Meer dienstbar macht, damit die Schiffe nach Seinem Geheiß auf ihm dahin eilen und damit ihr nach Seinen Gaben trachtet und damit ihr dankbar seid. (45:12)

وَسَخَّرَ لَكُمْ مَا فِي السَّمٰوَاتِ وَمَا فِي الْاَرْضِ جَم۪يعاً مِنْهُۜ اِنَّ ف۪ي ذٰلِكَ لَاٰيَاتٍ لِقَوْمٍ يَتَفَكَّرُونَ ﴿١٣﴾

Er hat euch alles dienstbar gemacht, was in den Himmeln und auf Erden ist; alles ist von Ihm. Hierin sind wahrlich Hinweise für nachdenkliche Leute. (45:13)

وَقَالُوا مَا هِيَ اِلَّا حَيَاتُنَا الدُّنْيَا نَمُوتُ وَنَحْيَا وَمَا يُهْلِكُنَٓا اِلَّا الدَّهْرُۚ وَمَا لَهُمْ بِذٰلِكَ مِنْ عِلْمٍۚ اِنْ هُمْ اِلَّا يَظُنُّونَ ﴿٢٤﴾

Sie aber sagen: »Es gibt nur unser irdisches Leben. Wir sterben und wir leben, und nur der Zeitablauf macht uns zunichte.« Sie haben davon aber kein Wissen; sie vermuten nur. (45:24)

وَتَرٰى كُلَّ اُمَّةٍ جَاثِيَةً۠ كُلُّ اُمَّةٍ تُدْعٰٓى اِلٰى كِتَابِهَاۜ اَلْيَوْمَ تُجْزَوْنَ مَا كُنْتُمْ تَعْمَلُونَ ﴿٢٨﴾

Und du wirst jedes Volk knien sehen. Jedes Volk wird zu seinem (Rechenschafts-)Buch gerufen: »Heute werdet ihr für euer Tun belohnt. (45:28)

فَلِلّٰهِ الْحَمْدُ رَبِّ السَّمٰوَاتِ وَرَبِّ الْاَرْضِ رَبِّ الْعَالَم۪ينَ ﴿٣٦﴾

Allah sei also alles Lob, dem Herrn der Himmel und dem Herrn der Erde, dem Herrn der Welten! (45:36)

وَلَهُ الْكِبْرِيَٓاءُ فِي السَّمٰوَاتِ وَالْاَرْضِۖ وَهُوَ الْعَز۪يزُ الْحَك۪يمُ ﴿٣٧﴾

Sein ist die Herrlichkeit in den Himmeln und auf Erden. Und Er ist der Erhabene, der Weise. (45:37)

Veröffentlicht von Akif Sahin

Akif Sahin - Autor, Blogger und Islam-Experte. inspiriert durch Vielfalt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.