Hamburg: IGMG-Jugend hat neuen Chef

Der IGMG-Ableger in Hamburg hat einen neuen Jugend-Chef. Der sog. Islamische Jugendbund e.V. (IJB) und das Bündnis Islamischer Gemeinden in Norddeutschland e.V. (BIG) haben bereits am 25. November 2018, gemeinsam mit Vertretern der IGMG-Zentrale, einen neuen Vorsitzenden für den Jugendbereich bestimmt. Bei dem Treffen in der Hamburger Centrum Moschee wurde der bisherige Vorsitzende Baki Ince von Yusuf Yildiz (32) abgelöst. Wie es aus Insider-Kreisen heißt, will sich Ince jetzt verstärkt auf seinen Job konzentrieren. Angeblich sind dem Abgang aber auch Diskussionen mit dem Vorstand des BIG über die Jungendorganisation vorausgegangen. Ince äußert sich nicht zum Thema.

Wer ist dieser Yusuf Yildiz?

Yusuf Yildiz ist gelernter Mediendesigner und kommt aus der Gesamt-Organisation der IGMG. Yildiz hat seine Jugend in der Centrum-Moschee verbracht. Hier hat er religiöse Erziehung und Kunde genossen. Er zeichnete sich schon früh durch eine schöne Stimme aus und hat besondere Leistungen im Bereich der Qur’an-Rezitation und des Adhan gezeigt. Yildiz hat in verschiedensten Bereichen der IGMG und IGMG-Jugend gearbeitet. Er war immer wieder im Jugendbereich aktiv, hatte zuletzt aber auch übergreifende Aufgaben der Kulturpflege übernommen und war ehrenamtlich als einer von fünf Imamen der Centrum-Moschee tätig. (Siehe auch Interview mit Yusuf Yildiz im umstrittenen Buch Inside Islam von Christian Schreiber)

Yildiz ist außerdem der jüngste Bruder von Fatih Yildiz, der aktuell im BIG und in der Centrum-Moschee als stellvertretender Vorsitzender fungiert. Der junge Yildiz gilt innerhalb der Gemeinschaft als ehrlich, zuverlässig und loyal. Allerdings bleibt abzuwarten, ob die Jugendarbeit damit in die fähigsten Hände übergeben wurde und ob sich Yildiz als Vorsitzender gegenüber seinem Vorstand auch durchsetzen kann. In den ihm bisher übertragenen Aufgaben hat sich Yildiz zwar immer engagiert gezeigt, aber nicht unbedingt mit höchsten und herausragenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Das er das Potenzial hat, bestätigen ihm viele Experten und Insider. Die Frage ist, ob er es dieses jetzt auch wirklich abrufen kann.

Kritik nur hinter vorgehaltener Hand

Das Amt des Jugendvorsitzenden kann da auch ganz schnell eine Bürde sein. Denn jetzt muss sich Yusuf Yildiz mit seinen Vorgängern und ihren Leistungen messen lassen und zugleich auch Skeptiker in den eigenen Reihen überzeugen. Das es davon viele gibt, zeigt sich, wenn man über die Personalie hinter vorgehaltener Hand mit aktiven Ehrenamtlichen spricht. Auch die ewige Diskussion um mögliche Vetternwirtschaft schwingt im Hintergrund mit, da jetzt zwei Brüder aktiv im Vorstand des BIG mitmachen. Man kann dem jungen Yildiz unter solchen Voraussetzungen nur viel Geduld und Kraft wünschen.

Auf der anderen Seite sieht es für die Organisationsentwicklung in Hamburg insgesamt nicht mehr rosig aus. Vermutlich wird das BIG und der IJB in der Zukunft eher mit einer Stagnation in der Arbeit und in ihrer Wirkung zu kämpfen haben.

Veröffentlicht von Akif Sahin

Akif Sahin - Autor, Blogger und Islam-Experte. inspiriert durch Vielfalt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.