Aus der abgeschlossenen Lesung der Sura Asch-Schura (Die Beratung), dem 42. Kapitel des Qurʾan, eine kleine Auswahl an Ayat.

بِسْمِ اللّٰهِ الرَّحْمٰنِ الرَّح۪يمِ

Die Sura Asch-Schura ist die 42. Sura des Qurʾan. Die Ayat dieser Sura wurden in der mekkanischen Periode offenbart, nach der Offenbarung der Verse der Sura Fussilat. Dieses Kapitel des Qurʾan besteht aus insgesamt 53 Versen. Die Namensgebung verdankt diese Sura dem Wort „Schura“ im 38. Vers. Kurz gesagt behandelt dieses Kapitel des Qur’an vor allem, neben der Einladung zum Islam, die drei Grundthemen Uluhiyyah (Anbetung), Nubuwwa (Prophetenschaft) und Akhira (Jenseits).

Schura bedeutet übersetzt so viel wie „Beratung“ und „Austausch“. Thematisch widmet sich diese Sura dem beratenden Umgang der Muslime untereinander, um Probleme zu lösen. Darüber hinaus werden in dieser Sura auch Hinweise im Universum zur Einheit und Einigkeit Allahs (swt) thematisiert. Außerdem finden sich Verse, die uns Informationen über die Zustände am Tag des Jüngsten Gerichts geben.

In diesem Kapitel des Qur’an wird noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass der Qur’an ein Werk der Offenbarung (wahiy) ist. (Vers 7) Gleichzeitig wird deutlich gemacht, dass auch der Prophet Muhammad (saw) auf den Spuren von Propheten wie Noah (as), Abraham (as), Moses (as) und Jesus (as) wandelt und die Botschaft des Qur’an sich nicht von den Botschaften unterscheidet, die von den früheren Propheten (as) gepredigt wurden. (Verse 13-16). Gleichzeitig wird die Botschaft des Qur’an deutlicher in Vers 23 ausgeführt und für die Hörer und Leser vermittelt.

وَكَذٰلِكَ اَوْحَيْنَٓا اِلَيْكَ قُرْاٰناً عَرَبِياًّ لِتُنْذِرَ اُمَّ الْقُرٰى وَمَنْ حَوْلَهَا وَتُنْذِرَ يَوْمَ الْجَمْعِ لَا رَيْبَ ف۪يهِۜ فَر۪يقٌ فِي الْجَنَّةِ وَفَر۪يقٌ فِي السَّع۪يرِ ﴿٧﴾

„Und so haben Wir dir einen arabischen Koran geoffenbart, damit du die Mutter der Städte warnst und alle ringsum: nämlich vor dem Tage der Versammlung warnst, an dem kein Zweifel ist. Ein Teil wird sich im Paradies finden und ein Teil in der Flamme!“ (42:07)

شَرَعَ لَكُمْ مِنَ الدّ۪ينِ مَا وَصّٰى بِه۪ نُوحاً وَالَّـذ۪ٓي اَوْحَيْنَٓا اِلَيْكَ وَمَا وَصَّيْنَا بِه۪ٓ اِبْرٰه۪يمَ وَمُوسٰى وَع۪يسٰٓى اَنْ اَق۪يمُوا الدّ۪ينَ وَلَا تَتَفَرَّقُوا ف۪يهِۜ كَـبُرَ عَلَى الْمُشْرِك۪ينَ مَا تَدْعُوهُمْ اِلَيْهِۜ اَللّٰهُ يَجْتَب۪ٓي اِلَيْهِ مَنْ يَشَٓاءُ وَيَهْد۪ٓي اِلَيْهِ مَنْ يُن۪يبُ ﴿١٣﴾

„Er hat euch als Religion anbefohlen, was Er Noah vorschrieb und was Wir dir offenbarten und Abraham und Moses und Jesus auftrugen: am Glauben festzuhalten und ihn nicht zu spalten. Schwer ist für die Götzendiener das, wozu du sie aufrufst. Allah erwählt dafür, wen Er will, und leitet dahin, wer sich reumütig bekehrt.“ (42:13)

ذٰلِكَ الَّذ۪ي يُبَشِّرُ اللّٰهُ عِبَادَهُ الَّذ۪ينَ اٰمَنُوا وَعَمِلُوا الصَّالِحَاتِۜ قُلْ لَٓا اَسْـَٔلُكُمْ عَلَيْهِ اَجْراً اِلَّا الْمَوَدَّةَ فِي الْقُرْبٰىۜ وَمَنْ يَقْتَرِفْ حَسَنَةً نَزِدْ لَهُ ف۪يهَا حُسْناًۜ اِنَّ اللّٰهَ غَفُورٌ شَكُورٌ ﴿٢٣﴾

Das ist die frohe Botschaft, welche Allah Seinen Dienern verheißt, die glauben und das Rechte tun. Sprich: »Ich verlange dafür keinen Lohn von euch. Aber liebt dafür (euere) Nächsten.« Wer eine gute Tat begeht, dem werden Wir gewiß noch mehr an Gutem erweisen. Allah ist fürwahr verzeihend und erkenntlich.“ (42:23)

فَمَٓا اُو۫ت۪يتُمْ مِنْ شَيْءٍ فَمَتَاعُ الْحَيٰوةِ الدُّنْيَاۚ وَمَا عِنْدَ اللّٰهِ خَيْرٌ وَاَبْقٰى لِلَّذ۪ينَ اٰمَنُوا وَعَلٰى رَبِّهِمْ يَتَوَكَّلُونَۚ ﴿٣٦﴾ وَالَّذ۪ينَ يَجْتَنِبُونَ كَـبَٓائِرَ الْاِثْمِ وَالْفَوَاحِشَ وَاِذَا مَا غَضِبُوا هُمْ يَغْفِرُونَۚ ﴿٣٧﴾ وَالَّذ۪ينَ اسْتَجَابُوا لِرَبِّهِمْ وَاَقَامُوا الصَّلٰوةَۖ وَاَمْرُهُمْ شُورٰى بَيْنَهُمْۖ وَمِمَّا رَزَقْنَاهُمْ يُنْفِقُونَۚ ﴿٣٨﴾ وَالَّذ۪ينَ اِذَٓا اَصَابَهُمُ الْبَغْيُ هُمْ يَنْتَصِرُونَ ﴿٣٩﴾ وَجَزٰٓؤُ۬ا سَيِّئَةٍ سَيِّئَةٌ مِثْلُهَاۚ فَمَنْ عَفَا وَاَصْلَحَ فَاَجْرُهُ عَلَى اللّٰهِۜ اِنَّهُ لَا يُحِبُّ الظَّالِم۪ينَ ﴿٤٠﴾

„Und was immer euch auch gegeben wird, ist nur ein vorübergehender Genuß des irdischen Leben. Was aber bei Allah ist, ist besser und dauerhafter für diejenigen, welche glauben und auf ihren Herrn vertrauen, Und (für die,) welche die großen Sünden und Schändlichkeiten meiden und vergeben, wenn sie zornig waren, Und die auf ihren Herrn hören und das Gebet verrichten und deren Angelegenheiten (eine Sache) gegenseitiger Beratung ist und die von dem, womit Wir sie versorgten, spenden, Und die, wenn sie unterdrückt werden, sich zur Wehr setzen; Vergeltung werde aber nur im gleichem Ausmaße geübt. Wer jedoch vergibt und Frieden schließt, dessen Lohn ist bei Allah. Er liebt fürwahr die Ungerechten nicht.“ (42:36 – 40)

Qur’an-Übersetzungen: Max Henning

Published by Akif Sahin

Akif Sahin - Autor, Blogger und Islam-Experte. inspiriert durch Vielfalt.

Join the Conversation

1 Comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.