Stephen Hawking: Denken ohne Grenzen

Wie kann man eines der größten wissenschaftlichen Genies unserer Zeit würdigen? Diese Frage musste ich mir, Gott sei Dank, bisher noch nicht stellen. Anders sieht das für den Rowohlt Verlag aus Reinbek aus. Man musste sich dieser Fragestellung widmen, sind doch viele Bücher von Stephen Hawking, inklusive „Eine kurze Geschichte der Zeit“ im eigenen Haus erschienen. Aus dieser Überlegung entstanden ist das Werk „Stephen Hawking: Denken ohne Grenzen“.

Frank Strickstrock (Hg.) hat ehemalige Weggefährten, Personen des öffentlichen Lebens und Menschen, die von Stephen Hawking beeinflusst worden sind, um Beiträge und quasi einzelne Nachrufe gebeten. Entstanden ist ein Buch, dass einen privaten Einblick in das Leben und die Arbeit von Hawking gewährt und ihn noch menschlicher dastehen lässt, als es bisher möglich war. Vermutlich wäre man dem Autor zu Lebzeiten nie, in dieser Form, privat nähergekommen.

Dabei lässt sich vor allem eine Sache hervortun: Stephen Hawking war das beste Beispiel dafür, wie der Geist des Menschen die Materie besiegen kann. Obwohl ihm seine Ärzte nur wenige Jahre zu leben voraussagten, schaffte es der Wissenschaftler auf sage und schreibe 75 Jahre Lebenszeit. Er verlor, trotz der Einschränkungen, niemals seine Zuversicht oder seinen Humor und forschte unerbitterlich weiter nach einer „Weltformel“.

Das vorliegende Werk widmet sich diesem Leben und erzählt, wie Stephen Hawking eigentlich so war, vor allem im privaten Bereich und wie er auf die Menschen, in seiner Umgebung und in der Welt, gewirkt hat. Und man muss einfach festhalten, dass die Anekdoten und die Nachrufe auf Hawking allesamt in diesem Werk positiv ausfallen. Es ist eben so, wie es ist: Man spricht nicht schlecht über die Toten. In diesem Fall kann man aber auch sagen: Es wäre auch gar nicht anders möglich gewesen.

Hawking war ein besonderer Mensch, mit einem besonderen Leben und hat Millionen von Menschen auf dieser Welt inspiriert und geprägt. Ein Nachruf ist für dieses Genie nur eine weitere Ehrerbietung. Das Buch schafft aber, was man bisher vergeblich suchte: Einen Einblick in das Leben des privaten Stephen Hawking und seinen Umgang mit Familie, Kollegen und Mitarbeitern. Und auch hier war Hawking ein besonderer Mensch. 

Titel: Stephen Hawking: Denken ohne Grenzen
Herausgeber: Frank Strickstrock
Verlag: Rowohlt Verlag GmbH
ISBN: 978-3-499-63453-6
Amazon-Partner-Link: https://amzn.to/2CZ2kCy

Published by Akif Sahin

Akif Sahin - Autor, Blogger und Islam-Experte. inspiriert durch Vielfalt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.