Studie: Berliner Muslime engagieren sich stärker für die Gesellschaft

Studie: Berliner Muslime engagieren sich stärker für die Gesellschaft

Die Studie „Islamisches Gemeindeleben in Berlin“ wurde am Montag (16. Juli 2018) durch den Senator für Kultur und Europa, Klaus Lederer (Die Linke), in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den zuständigen Wissenschaftlerinnen vorgestellt. Die Studie liefert einen Überblick zum muslimischen Leben in Berlin und zeigt, wie sich in der Hauptstadt das muslimische Leben in den vergangenen Jahren verändert hat. Die Studie stellt, nach Ansicht der Senatsverwaltung, die große Vielfalt des muslimischen Gemeindelebens in Berlin dar.

„Ein zentrales Ergebnis der Studie ist, dass sich die Berliner islamischen Gemeinden sehr viel stärker als noch vor 10 Jahren für die Berliner Gesellschaft engagieren“, sagte Prof. Dr. Riem Spielhaus bei der Vorstellung der neuen Studie, an der sie gemeinsam mit Nina Mühe (M.A.) im Auftrag der Senatsverwaltung gearbeitet hat und ergänzte: „Die Kontakte der Berliner Gemeinden zu unterschiedlichen Partnern in der Zivilgesellschaft haben sich intensiviert, die Mehrheit der befragten Gemeinden wünscht sich aber mehr und bessere Kontakte“.

Senator Lederer lobt das Engagement der Berliner Muslime

Senator Lederer lobte das Engagement der Berliner Muslime ausdrücklich: „Es ist beeindruckend, was in den Moscheegemeinden in Berlin ehrenamtlich geleistet wird. Nicht nur an religiösen Dienstleistungen, sondern auch an sozialen und gesellschaftspolitischen Angeboten, die der ganzen Stadt zugutekommen. Ich wünsche mir, dass dieses vielfältige Engagement stärker wahrgenommen wird und die islamischen Gemeinden als zivilgesellschaftliche Partnerinnen wertgeschätzt werden.“

Die Untersuchung der Wissenschaftlerinnen knüpft an frühere Studien (1999 und 2006) an, die durch Berliner Behörden und Verantwortliche in Auftrag gegeben worden waren. Für die aktuelle Studie wurden knapp ein Drittel der Vertreter aus den rund 100 muslimischen Gemeinden in Berlin ausführlich interviewt. Zu einzelnen Themen wurden Fokusgruppen gebildet und tiefer gehende Gespräche geführt. So wurden insgesamt rund 60 Prozent der Berliner Vereine und Gebetsstätten für die Studie erfasst.

Studie zeigt Vielfalt des muslimischen Gemeindelebens in Berlin

Die aktuelle Untersuchung zeigt die große Vielfalt des muslimischen Gemeindelebens in Berlin hinsichtlich religiöser Ausrichtung, gemeindlicher und sozialer Angebote sowie sprachlicher und ethnischer Herkunft. Neben einer ausführlichen Darstellung und Interpretation der Untersuchungsergebnisse, werden in Hintergrundartikeln einzelne Themen von Experten tiefer gehend beleuchtet. Eine Reihe von Grafiken und Stichwort-Artikeln sorgen für einen schnellen Überblick. Zahlreiche Fotos lassen die Vielfalt muslimischen Lebens anschaulich werden.

Die vollständige Studie sowie eine Zusammenfassung stehen auf der Homepage der Senatsverwaltung für Kultur und Europa (http://www.berlin.de/sen/kulteu/religion-und-weltanschauung) zum Herunterladen bereit. Druckexemplare sind in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung (Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin) erhältlich. Prof. Dr. Riem Spielhaus und Nina Mühe, M.A. haben die Studie für das Erlanger Zentrum Islam und Recht in Europa im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.