ARTE zeigt „Shoah“ von Claude Lanzmann in voller Länge

ARTE zeigt „Shoah“ von Claude Lanzmann in voller Länge

Der deutsch-französische Kultursender (ARTE) zeigt den 1985 veröffentlichten und vielfach ausgezeichneten Holocaust-Dokumentarfilm „Shoah“ von Claude Lanzmann in voller Länge. Der neun-stündige zweiteilige Dokumentarfilm steht, nach der gestrigen Ausstrahlung (7. Juli 2018) im Fernsehen, online auf ARTE.de zur Verfügung. ARTE will den Film als Hommage an den erst kürzlich verstorbenen Regisseur verstanden wissen.

Claude Lanzmann war ein bekannter französischer Regisseur und Dokumentarfilmer. Er studierte Philosophie in Deutschland und wandte sich sehr früh dem Journalismus zu. Er war Herausgeber des französischen literarisch-politischen Magazins „Les Temps Modernes“. Eine große und weltweite Bekanntheit erlangte Lanzmann mit seinem Dokumentarfilm „Shoah“.

Ein Jahr vor Beginn seiner langwierigen Recherchen zu „Shoah“  (1973) hatte Lanzmann bereits mit seinem ersten Film „Pourquoi Israel?“ eine Arbeit veröffentlicht, die sich mit der eigenen Identitätsfrage beschäftigte. Für den Film „Shoah“ reiste Lanzmann 11 Jahre (1974 – 1985) durch Europa, sprach mit Zeitzeugen, mit Opfern und Tätern, und schaffte ein Monumentalwerk der Gegenwartsgeschichte.

In „Shoah“ wird auf Archivbilder oder anderes Material zum Holocaust komplett verzichtet. Im Dokumentarfilm werden ausschließlich Zeitzeugen interviewt. So gelingt es dem Film, mit einfachen Interviews, bei den Zuschauern den Ablauf der Massenmorde vor Augen zu führen. „Shoah“ gilt heute als wichtigste Auseinandersetzung mit der Judenvernichtung in Europa und Deutschland.

Claude Lanzmann starb am 5. Juli 2018, im Alter von 92 Jahren, in Paris.

Link zum ersten Teil von „Shoah“:
https://www.arte.tv/de/videos/017079-001-A/shoah-1-2/

Link zum zweiten Teil von „Shoah“:
https://www.arte.tv/de/videos/017079-002-A/shoah-2-2/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.