WordPress Version 4.9.6 – Datenschutz- und Wartungs- Update

WordPress 4.9.6 wurde heute veröffentlicht. Die aktuelle Version des Blog-CMS bringt ein Datenschutz-Update und mehr als 95 Verbesserungen mit.

Interessant ist das aktuelle WordPress-Update vor allem aus der Datenschutzperspektive. Die WordPress-Entwickler haben mit dem Update auch mehrere kleinere Tools in WordPress eingebaut, die den Ansprüchen der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO, engl. GDPR) genügen sollen.

Tools für Datenschutz in WordPress: Kommentare, Datenschutzerklärung und Datenexport

Mit dem Update wird beispielsweise eingeführt, dass (ausgeloggte) Nutzer bei Kommentaren festlegen können, ob ihre Daten für eine spätere Verwendung in einem Cookie gespeichert werden sollen. Ebenso kann man jetzt unter Einstellungen -> Datenschutz angeben, wo sich die Datenschutzerklärung für das eigene Blog bzw. die Website befindet. Auch neu ist ein Tool mit dem die Löschung und der Export personenbezogener Daten von registrierten WordPress-Nutzern vereinfacht und vereinheitlicht wird. Mit dem Tool ist es auch möglich, erst nach Bestätigung einen Export von Daten der Nutzer anzustoßen.

Wichtiges Update im Bereich der Verbesserungen sind aus meiner Sicht, dass der Editor TinyMCE auf die Version 4.7.11 aktualisiert wurde und Plugins nun bei der Admin-Ansicht anzeigen, welche Minimal-Voraussetzungen sie an die PHP-Version haben. Außerdem wurden die einzelnen WordPress-Templates ebenfalls leicht aktualisiert.

Eine ausführliche Liste aller Änderungen findet sich im Codex und eine Zusammenfassung auf Englisch gibt es im Blog.

Das WordPress-Update 4.9.6 muss manuell angestoßen werden. Dafür reicht es, sich im Backend einzuloggen und im Dashboard nach Aktualisierungen zu suchen. Ein Backup der Daten vor dem Update wird empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.