Waisenkindern helfen: „Speisen für Waisen“

Am 11. Dezember 2016 startet zum fünften Mal die bundesweite Spendenessen-Aktion „Speisen für Waisen“ der Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland (IRD). Die Aktion wird erneut durch Prominente Unterstützer aus Gesellschaft und Politik gestärkt. „Speisen für Waisen“ läuft bist zum 31. Januar 2017 und verbindet Muslime und Nicht-Muslime bei der Hilfe für Waisenkinder.

Mit „Speisen für Waisen“ ruft IRD schon zum fünften Mal zum gemeinsamen sozialen Engagement auf – und will gleichzeitig Vorurteile abbauen und das Miteinander der Menschen fördern. Überall im Land begegnen sich tausende Muslime und Nichtmuslime am gedeckten Tisch, kommen miteinander ins Gespräch und helfen so gemeinsam notleidenden Waisenkindern. Der Fokus liegt in diesem Jahr, nach Angaben der Hilfsorganisation, auf der Hilfe für syrische Waisenkinder auf der Flucht im Libanon.

„Speisen für Waisen“: Einfache Idee, große Wirkung

Die Idee ist einfach: Ob geselliges Frühstück mit Kollegen, Tee mit den Nachbarn oder üppiges Abendessen mit Freunden – Muslime laden Familie, Freunde und Bekannte gleich welcher Religion und Herkunft zu sich zum Essen ein und sammeln dabei gemeinsam Spenden. Die Spendenerlöse kommen geflüchteten Waisenkindern im Libanon zugute, die dringend Hilfe benötigen. Der Libanon hat bisher – gemessen an der Relation zur Bevölkerungszahl – die größte Anzahl an Flüchtlingen aus Syrien aufgenommen. Fast die Hälfte davon sind Kinder, von denen viele ihre Eltern verloren haben und die so besonders auf Hilfe angewiesen sind.

Auftaktveranstaltung und prominente Unterstützer

Das Wohlergehen von Waisen ist Muslimen laut IRD eine besondere Verpflichtung. Denn der Prophet Muhammad, Friede und Segen auf ihm, war selbst eine Waise. An seinem Geburtstag, der in diesem Jahr auf den 11. Dezember fällt, startet die diesjährige Aktion. Den Auftakt macht das öffentliche Wintergrillen in Köln, das dieses Jahr zusammen mit einem Spendenlauf stattfindet. Die Schirmherrschaft für das Wintergrillen übernimmt die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker. Andere prominente Unterstützer der Aktion sind unter anderem Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff, die selbst bei privaten Speisen für Waisen-Essen zu Gast waren.

Wer bei „Speisen für Waisen“ zwischen dem 11. Dezember 2016 und dem 31. Januar 2017 mitmachen möchte, kann sich jetzt anmelden und kostenloses Aktionsmaterial bestellen. Informationen hierzu unter: www.speisen-fuer-waisen.de

„Speisen für Waisen“ kurz zusammengefasst

„Speisen für Waisen“ – Machen Sie mit! Gemeinsam essen, gemeinsam helfen. Aktionszeitraum vom 11. Dezember 2016 bis 31. Januar 2017
Islamic Relief Deutschland ruft Muslime und Nichtmuslime in ganz Deutschland auf, gemeinsam ein Essen mit Familie, Freunden oder Bekannten zu veranstalten und dabei Spenden zugunsten von syrischen Waisenkindern im Libanon zu sammeln. Teilnehmen kann jeder, egal welcher Religion und Herkunft. Auch für die Gestaltung des Essens gibt es keine Vorgaben. Ob schlicht oder vielfältig, jeder ist herzlich eingeladen, sich für den guten Zweck einzusetzen.

Im letzten Jahr nahmen mehr als 35.000 Menschen an der Aktion „Speisen für Waisen“ teil und spendeten nach Angaben von IRD gemeinsam bei rund 1.500 kleinen und großen Aktionen über 230.000 Euro. Mit ihrem Waisenprogramm erreicht Islamic Relief als Teil eines weltweiten Netzwerks mehr als 50.000 Kinder in 23 Ländern.