Regisseur Emad Burnat: Oscar Anwärter bei Einreise in die USA schikaniert

Mit dieser und weiterer Tweets sorgte der mehrfach ausgezeichnete Dokumentar-Film-Regisseur Michael Moore für Aufsehen. Anscheinend wurde der palästinensische Regisseur Emad Burnat am Flughafen von Los Angeles festgehalten, weil die Behörden ihm nicht glauben wollten, dass er für einen Oscar nominiert sei.

Michael Moore erhielt von Burnat eine SMS zu dem Vorfall und wurde um Hilfe gebeten. Moore ließ daraufhin die Anwälte der Academy einschreiten um den Regisseur und seine Familie die Einreise zu ermöglichen. Emad Burnat erklärte gegenüber der Huffington Post und auch gegenüber Moore, dass er es gewohnt sei unter ständiger Besatzung und Beobachtung zu leben. Die Schikane am Flughafen sei also in diesem Sinne nichts Neues für ihn gewesen.

Trotzdem überrascht, dass die Behörden in Los Angeles mit Besuchern der Oscar-Film-Verleihung dermaßen unsanft und unsensibel umgehen. Dabei hatte Emad Burnat ein klar als Einladung der Academy erkennbares Schreiben dabei, dennoch haben die Behörden ihm die Einreise verweigern wollen.

Emad Burnat ist der erste palästinensische Regisseur überhaupt, der für eine Auszeichnung mit dem Oscar nominiert wurde. Burnat wurde für seinen Dokumentar-Film “5 Broken Cameras” in der Kategorie “Bester Dokumentar-Film” nominiert. Der Film dokumentiert und thematisiert den gewaltfreien Protest der Palästinenser gegen die israelische Besatzung des Dorfes Bil’in. Wirkliche Chancen wurden der Dokumentation vor dem Vorfall allerdings nicht eingeräumt. Weil aber die Behörden Burnat festgesetzt hatten, ist jetzt sein Film wieder in den Vordergrund gerückt.

Der Widerstand des Dorfes Bil’in ist auch international immer wieder Thema in klassischen Medien gewesen und wurde in zahlreichen Berichten immer wieder thematisiert. Der gewaltfreie Protest des Dorfes dient auch anderen palästinensischen Gruppen als Vorlage für die Organisation ihrer gewaltfreien Proteste.

Das gerade der Regisseur dieses Filmes mit einer solchen Erfahrung in die USA einreisen sollte, ist der Tragik wohl geschuldet mit der grundsätzlich Palästinensern, die in die USA einreisen wollen, begegnet wird. Die Oscars werden am 24. Februar in Los Angeles durch die Academy verliehen.

Trailer 5 Broken Cameras


Dem Autor auf Twitter folgen?

Kommentar verfassen